th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

"Best of Austria“: WKÖ unterstützt Initiative des Landwirtschaftsministeriums

WKÖ-Vizepräsident Roth: Ziel ist Förderung des Exports österreichischer Qualitätsprodukte aus dem Lebensmittelbereich bis hin zu Umwelttechnologie.

Jürgen Roth, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), eröffnete gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Außenminister Sebastian Kurz diese Woche die Initiative "Best of Austria" des Landwirtschaftsministeriums, die von der WKÖ und dem Außenministerium unterstützt wird. Die Auftaktveranstaltung der Initiative, ein internationales Vernetzungstreffen in den Wiener Sofiensälen, wurde von Vertretern aus mehr als 50 Staaten besucht. Bei der Auftaktveranstaltung präsentierten rund 30 österreichische Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen dem internationalen Publikum. 

Roth: Mehr Aufmerksamkeit für heimische Spitzen-Produkte

"Die österreichische Wirtschaft schätzt die gute Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik bei der Bearbeitung internationaler Märkte und wir unterstützen daher jede Initiative, die den österreichischen Unternehmen hilft, global zu reüssieren", so WKÖ-Vizepräsident Roth. Ziel der Initiative ist es, den Export österreichischer Qualitätsprodukte aus dem Lebensmittelbereich bis hin zu Umwelttechnologie zu fördern. Österreichischen Spitzenleistungen soll im In- und im Ausland noch mehr Aufmerksamkeit verschafft, die Exporte angekurbelt und neue Märkte erschlossen werden.

Bewusstsein für den Export stärken

Roth: „Bei der Vermarktung von Lebensmitteln, Agrar- und Forstprodukten und bei Umwelttechnologien wollen wir künftig gemeinsam mit dem Landwirtschafts- und dem Außenministerium noch stärker an einem Strang ziehen.“ Auch die Landwirtschaftskammer, die Agrarmarkt Austria und die Industriellenvereinigung haben diesbezüglich ihre Unterstützung angekündigt. In Österreich soll dabei verstärkt das Bewusstsein für die Bedeutung des Exports geschaffen und gemeinsam mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ in wichtigen Auslandsdestinationen Firmendelegationen rund um Ministerbesuche als Türöffner für Firmen angesetzt werden. (PWK174/BS)

v.l: Außenminister Sebastian Kurz, WKÖ-Vizepräsident Roth und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (credit:BMLFUW/Robert Strasser)
v.l: Außenminister Sebastian Kurz, WKÖ-Vizepräsident Jürgen Roth und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (credit:BMLFUW/Robert Strasser)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Metalltechniker-Nachwuchs im stahlharten Wettbewerbseinsatz

Bundeslehrlingswettbewerb ging heuer in Linz über die Bühne mehr

  • Archiv 2016

Kreativwirtschaftseffekt: Innovative Ideen der Kreativschaffenden treiben Unternehmenserfolg

Wettbewerb der Kreativwirtschaft Austria zeigt auf, wie aus Eins und Eins mehr als Zwei wird, wenn Kreative am Werk sind mehr

  • Archiv 2016

Digital ist voll normal: Digitalisierung im Tourismus - zukunftsorientiert wirtschaften

Digitalisierung ist kein Jobkiller, braucht aber professionelle Unterstützung: hochkarätige Diskussionsveranstaltung von Bundessparte Tourismus und IV Tirol mehr