th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

BIM Zeibig: Weitere Erhöhung der Zuschüsse der SVA für Behandlungen der Heilmasseure

Anreiz für umfassende Gesundheitsvorsorge der 792.000 Versicherten

„Ich freue mich, dass es uns auch in diesem Jahr gelungen ist, die Zuschüsse, die die SVA für Kostenerstattungen bei Behandlungen durch Heilmasseure, bewilligt, um sechs Prozent erhöht werden konnten. Dies ist im Sinne der rund 792.000 Versicherten der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft und ein Anreiz, die Leistungen der heimischen Heilmasseure im Sinne der eigenen Gesundheit vermehrt zu nutzen“, betonte, heute, Montag, die Bundesinnungsmeisterin der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure, Dagmar Zeibig.   

Konkret erhalten Versicherte, die eine Masseurleistung bei einem Heilmasseur in Anspruch nehmen, einen Kostenzuschuss von bis zu 14 Euro. Weitere Anpassungen sollten aber auch im kommenden Jahr folgen, damit im Sinne einer konsequenten Verfolgung des Gedankens einer Gesundheitsversicherung für die heimischen Gewerbetreibenden die Leistungen von Heilmasseuren und Physiotherapeuten enger gewichtet werden können, so Zeibig. (PWK107/us)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

„Was wissen Sie über Ihre Kunden?“ – Die Berufsgruppe Kreditauskunfteien am E-Day:16

Kreditauskunfteien-Branchensprecher Führer: „Auch das ist Sicherheit: Bonitätsauskünfte als wesentliches Instrument eines funktionierenden Wirtschaftslebens“ mehr

  • Archiv 2016

WKÖ-Initiative „HOPP AUF!“ sammelt Ideen für Österreich: Für den Aufschwung - gegen Raunzen

Österreich braucht gute Ideen von guten Leuten - WKO startet in Kooperation mit der Jungen Wirtschaft die Initiative „HoppAuf Österreich!“ mehr

  • Archiv 2016

Leitl: Umfassendes Start-up Paket als nachhaltiger Startschuss für mehr Gründerdynamik in Österreich

Gewerbeordnung: praxisnahe Regelung mit Fokus auf Qualität und Qualifikation – angepeilte Entlastung der Banken unumgänglich mehr