th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Industriemagazin-Ranking 2016: WIFI erneut bester Seminaranbieter Österreichs!

WIFI-Kurator Raml: Auszeichnung zeigt, dass das WIFI mit seinem umfassenden Angebot der wichtigste Qualifizierungspartner der österreichischen Wirtschaft ist.

Wie jedes Jahr befragte das Industriemagazin kürzlich wieder 2.000 Vorstände, Personalverantwortliche und Führungskräfte zur Qualität von rund 100 österreichischen Fortbildungsanbietern. „Wie schon in den Vorjahren landete das WIFI in der Kategorie Gesamtanbieter auf dem ersten Platz. Die Bestnote als Allround-Anbieter ehrt uns und zeigt einmal mehr, dass das WIFI mit seinem umfassenden Angebot der wichtigste Qualifizierungspartner der österreichischen Wirtschaft ist“, kommentiert WIFI Österreich-Kurator Markus Raml die Ergebnisse der Seminaranbieter-Studie. „Besonders freut mich, dass die Befragten nachweislich ganz genau wissen, wovon sie sprechen. Denn praktisch jeder Zweite gibt an, persönliche Erfahrung mit WIFI-Angeboten zu haben“, so Raml. 

Qualität setzt sich durch 

Spannend ist, dass Entscheider in den Unternehmen mittlerweile sehr genau überlegen, welchem Weiterbildungspartner man die Schulung der Mitarbeiter anvertraut. 45 Prozent machen die Vergabe gemäß Studie vor allem vom Angebot abhängig, nicht etwa vom Preis. Fast drei Viertel evaluieren außerdem den Erfolg von Seminaren. Die Erwartungen der Kunden sind dabei klar umrissen: Praxisnähe, erfahrene Trainer sowie Lernmethoden, die Raum für eigenes Erarbeiten der Inhalte schaffen, stehen ganz oben auf der Wunschliste. „Dies sind genau jene Kriterien, die auch für uns zentral sind“, betont Raml, der darin einen Hauptgrund für das regelmäßig hervorragende Abschneiden des WIFI ausmacht.   

Die WIFIs

Die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kunden über 30.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer im Einsatz. Seit bald 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region. Das WIFI Unternehmerservice bietet Veranstaltungen und Publikationen zu Themen, die für Unternehmen in Zukunft wichtig werden. Im Mittelpunkt steht das Entwickeln und Koordinieren von Wirtschaftsförderungsprogrammen mit Kofinanzierungspartnern. (PWK085/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Österreichische Baudienstleistungen im Ausland gefragt

Umfrage unter Architektur-, Ingenieur- und Ziviltechnikerunternehmen - Deutschland und Skandinavien beliebteste Zukunftsmärkte mehr

  • Archiv 2016

Trafikantenobmann Prirschl kritisiert fortschreitende Überregulierung

Gestern im Nationalrat verabschiedete Novelle zum Tabakgesetz schießt weit über das Ziel hinaus und geht zu Lasten der TrafikantInnen mehr

  • Archiv 2015

Leitl repräsentiert als Präsident der Global Chamber Platform mit B20 die Prioritäten der Wirtschaft gegenüber G20-Gipfel

Politische und soziale Stabilität, stabile Finanzmärkte und ein erfolgreicher Klimagipfel als zentrale Herausforderungen der Weltwirtschaft mehr