th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ-Harl begrüßt Digital Roadmap der Bundesregierung

UBIT-Obmann: „Rasche Umsetzung ist jetzt wichtig!“

Die Bundesregierung, vertreten durch Digitalisierungsstaatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) und Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer (ÖVP), präsentierten gestern die „digital roadmap“ für Österreich. Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zeigt sich über diesen Schritt sehr erfreut: „Wir freuen uns, dass die Bundesregierung spät aber doch die ‚digital roadmap‘ vorlegt. Jetzt muss rasch umgesetzt werden, denn Österreichs Wettbewerbsfähigkeit ist stark unter Druck!“ Und er erläutert weiter: „Viele unserer Fachverbands-Vorschläge und Forderungen wurden eingearbeitet, das ist gut. Trotzdem sind jetzt die Taten entscheidend – Papiere und Konzepte sind geduldig.“

Harl: Wirtschaft stärken und Betriebe unterstützen

Tatsächlich enthält das Papier von Duzdar und Mahrer wesentliche Punkte, die seit Jahren von Seiten des Fachverbandes UBIT thematisiert werden. „Die fortschreitende Digitalisierung bietet für die österreichische Wirtschaft große Chancen, die rasch genutzt werden müssen, wenn wir die globale Wettbewerbsfähigkeit stärken wollen. Als Interessenvertretung setzen wir dabei konsequent Schritte: die Wirtschaft stärken, die Mitgliedsbetriebe in der Skillschärfung unterstützen, die IKT-Ausbildung in Österreich über alle Ebenen forcieren (regelmäßiger Statusreport) und die Cyber-Security hoch halten,“ führt Alfred Harl, Obmann von mehr als 65.000 Mitgliedsunternehmen aus und betont abschließend: „Die ‚digital roadmap‘ wird an der raschen Umsetzung gemessen werden!“

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT)

Mit mehr als 65.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen.  (PWK048/ES)

Fachverbands-Obmann Alfred Harl (Foto: FV UBIT/Stiasny)
Fachverbands-Obmann Alfred Harl (Foto: FV UBIT/Stiasny)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2015

Aktuelle Erhebung bestätigt: Private Regionalbahnen punkten auf allen Linien

FV-Obmann Scheiber: Österreichs Position als Bahnland Nr. 1 in der EU gestärkt  mehr

  • Archiv 2016

Wirtschaftskammer-Reform geht weiter

Generalsekretär-Stv. Höllinger weist unrichtige Behauptungen der NEOS zurück – Reformkurs bereits seit Ende des Vorjahres beschlossen mehr

  • Archiv 2016

Unternehmen wertschätzen, Bürokratie abbauen

EU-Büro der Wirtschaftskammer präsentiert Arbeitsschwerpunkte für 2016 mehr