th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

JW-Rohrmair-Lewis ad Pensionen: „Reform-Befürworter gewinnen Oberhand“

Junge Wirtschaft begrüßt Initiative für Pensionsreform - Forderungen nach Pensionsautomatik und sofortiger Angleichung des Frauenpensionsalters sind JW-Kernpunkte

„Ich freu mich sehr, dass sich immer mehr Initiativen und Gruppen auf die Seite der Jungen Wirtschaft schlagen und ebenfalls lautstark eine umfassende Pensionsreform einfordern. Dies zeigt ganz klar: Die Reform-Befürworter gewinnen die Oberhand“, zeigt sich Herbert Rohrmair-Lewis, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft (JW) über immer mehr Unterstützung begeistert. Die Kernpunkte der „ARGE Generationenvertrag neu“, die heute Mittwoch, präsentiert wurden, decken sich mit den langjährige Forderungen der JW: eine automatische Anpassung des Pensionsantrittsalters an die steigende Lebenserwartung sowie die rasche Angleichung des Frauenpensionsalters. „Gerade für die junge Generation ist es zukunftsentscheidend, dass jetzt eine klare Reform-Agenda im Pensionssystem verfolgt wird, die die demografischen und budgetären Realitäten berücksichtig“, so Rohrmair-Lewis.

Neuer Sozialminister gefordert

Mit der gestern vollzogenen Regierungsumbildung kommt bei der Jungen Wirtschaft nach jahrelanger Reformlähmung im Sozialministerium wieder etwas Hoffnungsschimmer auf. „Für unser Pensionssystem erwarten wir vom neuen Sozialminister frischen Schwung. Eine weitere Verlängerung der Reformblockade und ideologische Scheindebatten sind aus Sicht der zukünftigen Generationen schlicht nicht mehr akzeptabel. Mit der Jungen Wirtschaft steht dem Herrn Sozialminister auf jeden Fall ein Partner für echte und umfassende Reformschritte zur Seite“, meint der JW-Bundesvorsitzende abschließend. (PWK045/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Tourismus-Staatsmeisterschaften 2016: Österreichs Lehrlinge auf Weltklasseniveau

Staatsmeistertitel gehen an Aleksandar Boskcovic, Bernadette Haberl und Johanna Straube – Bestes Bundesland: Salzburg mehr

  • Archiv 2016

Athena Preis 2016: Anna Sievering und Kevin Jansky gewinnen

Aktuell 8.200 KFZ-Technikerlehrlinge in Österreich mehr

  • Archiv 2016

Gleitsmann zu AK-OÖ: Ideen von gestern helfen nicht bei Suche nach Lösungen für die Zukunft

Klare Ablehnung der Wirtschaft an Forderung nach sechster Urlaubswoche – weniger Leistung würde wirtschaftliche Lage nicht verbessern mehr