th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Leitl gratuliert Tajani zur Wahl zum Präsidenten des Europaparlaments

Neuer EU-Parlamentspräsident hat langjährige Erfahrung in Brüssel und war in früheren Funktionen wichtiger Unterstützer der WKÖ-Anliegen für KMU und eine Re-Industrialisierung

„Ich gratuliere Antonio Tajani sehr herzlich zu seiner Wahl zum neuen Präsidenten des Europäischen Parlaments. Er kann auf langjährige Erfahrung auf dem europäischen Parkett - sowohl im EU-Parlament als auch in der Kommission - verweisen“, betont der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sowie der Global Chamber Platform, Christoph Leitl, zur Wahl Tajanis. Für Europas Wirtschaft habe sich der Italiener, der in seiner früheren Funktion als EU-Kommissar auch bereits Gast in der WKÖ war, als verlässlicher Partner bewiesen: „Als EU-Kommissar für Unternehmen und Industrie hat er uns bei unseren Anliegen für kleine und mittlere Unternehmen oder eine Re-Industrialisierung Europas stets unterstützt“, so Leitl.

„Dem Europäischen Parlament kommt eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu. Europas Unternehmen sind die Basis für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand. Ihre Leistungen müssen mehr unterstützt und gefördert werden“, so Leitl. Die Unternehmen brauchen die richtigen Rahmenbedingungen, um wettbewerbsfähig zu sein, Stichwort Bürokratieabbau. „Mitunter gewinnt man den Eindruck, dass geplante EU-Vorhaben am grünen Tisch fern von unternehmerischer Realität entworfen werden. Das Europaparlament mit seinem neuen Präsidenten Tajani kann einen Beitrag dazu leisten, Unternehmertum in der EU attraktiver zu machen.“ (PWK043/FA)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Archiv 2016

Scheichelbauer-Schuster: Handwerkerbonus läuft gut!

Nach vier Monaten bereits die Hälfte des Fördervolumens ausgeschüttet mehr

  • Archiv 2016

Koreas Biermarkt boomt – Chance für österreichische Brauereien

Biertasting der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA in Seoul bringt österreichische Biere nach Korea. mehr

  • Archiv 2016

Fachausschuss des Fotohandels wählt neuen Vorsitzenden

Seit 17.10.2016 vertritt Komm.Rat Gerhard Brischnik den Berufsstand des österreichischen Fotohandels mehr