th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neuer Durchgang des Arbeitsmarkt-Erfolgsprogramms „Mentoring für MigrantInnen“ vor Start – Bewerbungen ab sofort möglich

Kooperationsprojekt von WKO, ÖIF und AMS unterstützt gut ausgebildete MigrantInnen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt 

Mentoring für MigrantInnen
© wkö

Das Programm "Mentoring für MigrantInnen“ startet in die nächste Runde: Ab jetzt können sich sowohl MentorInnen als auch Mentees für die Teilnahme bewerben. "Mentoring für MigrantInnen“ gilt international als best practice und zählt seit Start im Jahr 2008 bereits mehr als 2500 Mentoringpaare. Das Erfolgsprogramm wurde von den Wirtschaftskammern (WKO), dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Arbeitsmarktservice (AMS) nach dem Vorbild Kanadas ins Leben gerufen und unterstützt qualifizierte Personen mit Migrations- oder Fluchthintergrund beim Einstieg in den österreichischen Arbeitsmarkt. Die Mentees bekommen dabei jeweils einen Mentor bzw. eine Mentorin aus der Wirtschaft zur Seite gestellt, die sie über sechs Monate begleiten. Bei regelmäßigen Treffen wird dabei beim Bewerbungsprozess unterstützt sowie am Aufbau eines Netzwerks gearbeitet.

Dass sich die Teilnahme am Programm lohnt, beweisen die Erfahrungen aus den bisherigen Durchgängen: Im Schnitt kann rund ein Drittel der Mentees bereits während eines Durchgangs in den österreichischen Arbeitsmarkt integriert werden. Bei der derzeitigen Arbeitsmarktlage erwarten Experten noch höhere Erfolgsquoten. 

Wichtiger Beitrag gegen Arbeitskräftemangel  

Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), sieht das Programm daher auch als wichtigen Beitrag gegen den Arbeitskräftemangel: "Mit dieser Initiative werden nicht nur in Österreich lebende, qualifizierte Zuwanderer unterstützt, sondern sie ist auch im Sinne der Betriebe, die derzeit enorm viele unbesetzte Stellen haben.“ Denn österreichweit befinde sich die Zahl der offenen Stellen seit Monaten auf Rekordniveau. "‘Mentoring für MigrantInnen‘ schafft somit eine Win-Win-Situation, sowohl Mentees als auch Unternehmen sowie letztlich auch Gesellschaft und Gesamtwirtschaft profitieren“, so der WKÖ-Generalsekretär. 

Erwerbstätigkeit als wesentlicher Aspekt für eine erfolgreiche Integration 

"Erwerbstätigkeit und Selbsterhaltungsfähigkeit sind wesentliche Aspekte für eine erfolgreiche Integration. Das Programm ‘Mentoring für MigrantInnen‘ fördert Menschen mit Migrationshintergrund dabei, wertvolle Ausbildungen und Qualifikationen auf dem österreichischen Arbeitsmarkt auch tatsächlich einsetzen zu können. Die Unterstützung durch eine Mentorin oder einen Mentor ermöglicht dabei den Zugang zu Branchenwissen und Netzwerken und bildet somit eine wertvolle Hilfestellung für den Einstieg in den Arbeitsmarkt“, betont Sandra Ivkic, Gesamtleitung Integrationsmaßnahmen des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF). 

Potenziale am Arbeitsmarkt besser nützen 

"Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels sind Initiativen wie das Programm „Mentoring für MigrantInnen“ von großer Bedeutung. Bei Menschen, die neu in Österreich sind, erschweren oft Sprachbarrieren oder fehlende soziale Netzwerke den Eintritt in den Arbeitsmarkt. Das Programm "Mentoring für MigrantInnen“ hilft mit persönlicher Beratung und Begleitung weiter und stellt damit einen wichtigen Beitrag für mehr Integration in unserer Gesellschaft dar. Ich wünsche allen TeilnehmerInnen, dass sie dank der Unterstützung ihrer MentorInnen ihre Potenziale am Arbeitsmarkt besser nützen können und dass ihnen dadurch der Einstieg in die Erwerbstätigkeit leichter gelingt“, sagt AMS-Vorstand Johannes Kopf zum Start der nächsten Bewerbungsrunde. 

Mentees aus 26 verschiedenen Ländern nahmen teil 

"Mentoring für MigrantInnen“ gibt es in fast allen Bundesländern. So nahmen beispielsweise am letzten Durchgang von Wien/Niederösterreich 79 Mentoringpaare teil. Die Mentees kamen aus 26 verschiedenen Herkunftsländern und 94 Prozent verfügten über eine akademische Ausbildung. Die Top-Branchen waren dabei Unternehmensberatung, Recht, IT, Finanzen und Technik. Ebenso kamen die MentorInnen, die diese Tätigkeit ehrenamtlich ausüben, aus verschiedensten Branchen und Unternehmen unterschiedlicher Größe.

Die nächsten Durchgänge in den jeweiligen Bundesländern starten im Jänner 2023. Bewerbungen als Mentee sind ab sofort unter www.wko.at/mentoring möglich. 


Das könnte Sie auch interessieren

Recht, Rechtliches, rechtlich, Paragraf, Gesetz, Gesetze, Gesetzesverordnung, Verordnung, rechtliche Pflichten, Jus, Justiz, Rechtsprechung, Gericht, Gerichtsbarkeit, Paragrafenzeichen

Arbeitskräfteüberlassung – neue Regelungen zur Quellensteuerentlastung

Für die Überlassung von Arbeitskräften nach Österreich gelten seit September 2022 neue Bestimmungen mehr

Kevin Emhofer, "Medallion for Excellence"

WorldSkills 2022: Rot-weiß-rotes Quintett sorgt für WM-Auszeichnungen

„Medallions for Excellence“ gehen nach Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich mehr