th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Nationale Anpassungsregelung zur Datenschutz-Grundverordnung beschlossen

Anliegen der WKO aufgegriffen

Datenschutz
©

Für die österreichische Unternehmerlandschaft ist die Umsetzung der neuen Datenschutzanforderungen eine große Herausforderung und bedeutet Anpassungs- und Umstellungsbedarf für ihre Datenverarbeitungen. Es ist daher für sie besonders wichtig, die nationalen Begleitregelungen schon jetzt zu kennen, um sich auf die Rechtslage ab 25. Mai 2018 vorbereiten zu können.

Mit dem rasch beschlossenen Anpassungsgesetz sind durchaus unternehmensfreundliche Begleitregelungen normiert worden. Es werden beispielsweise keine über die Datenschutz-Grundverordnung hinausgehenden zusätzlichen Verpflichtungen zur Bestellung von betrieblichen Datenschutzbeauftragten vorgesehen.

Außerdem gibt es ausdrückliche Erläuterungen hinsichtlich des Kumulationsverbotes bei Geldbußen und der Möglichkeit für die Datenschutzbehörde anstelle einer Strafe eine Verwarnung zu erteilen. Sollte es trotzdem zu Geldbußen kommen, können diese direkt gegenüber juristischen Personen verhängt werden. Geschäftsführer werden somit nicht persönlich belangt. (Der Rahmen für Geldbußen gemäß der Datenschutz-Grundverordnung beträgt bis zu 20 Mio. Euro oder 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes.)

Im parlamentarischen Prozess wurden noch weitere Anliegen der WKO aufgegriffen, so wurde insbesondere die Altersgrenze für die Einwilligung von Kindern in Bezug auf Dienste der Informationsgesellschaft auf das vollendete 14. Lebensjahr herabgesetzt. 

Die WKÖ begrüßt die rasche parlamentarische Beschlussfassung des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018, da dieses für die erforderliche Rechtssicherheit sorgt, welche für das Unternehmertum von essentieller Bedeutung ist.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Erfolge
Newsportal Auflösungsabgabe entfällt

Auflösungsabgabe entfällt

Unternehmen werden ab 1.1.2020 um rund 60 Mio. Euro entlastet  mehr

  • Erfolge
Newsportal Gewerbeordnung: Entlastung und Qualität gesichert

Gewerbeordnung: Entlastung und Qualität gesichert

Mehr Chancen und weniger Kosten für Österreichs Unternehmerinnen und Unternehmer! mehr

  • Weitere Erfolge
Newsportal Mitarbeit von Familienmitgliedern im Betrieb