th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kick-Off "Women4Cyber Austria": Frauenpower für mehr Cybersicherheit

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz eröffnete Kick-Off Veranstaltung für gendergerechte Cybersecurity-Community

Women4Cyber
© MARKO's PHOTOGRAPHY

"Cybersicherheit wird immer noch oft als männliche Domäne wahrgenommen. Mit ‚Woman4Cyber‘ möchten wir einen konkreten Beitrag dazu leisten, mehr Frauen für Berufe in diesem für Unternehmen und den Standort so wichtigen Bereich zu interessieren und das Mindset in der Bevölkerung nachhaltig zu ändern“, betonte Martha Schultz, WKÖ-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, anlässlich der Kick-Off-Veranstaltung der neuen Cybersecurity-Plattform "Women4Cyber Austria“, gestern Donnerstagabend, vor rund 170 Gästen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Das neue Frauennetzwerk hat ein klares Ziel: den Wirtschaftsstandort Österreich weiblicher und cybersicherer zu machen. Vor rund drei Jahren wurde die Dachorganisation „Women4Cyber“ in Brüssel gegründet, um Frauen im Bereich der Cybersicherheit zu fördern und das Bewusstsein für eine gender-inklusive Cybersicherheits-Community zu erhöhen. Inzwischen umfasst das europäische Women4Cyber-Netzwerk Niederlassungen in 15 europäischen Ländern, darunter nun auch in Österreich.  

WKÖ-Kühnel: Digitalisierung und Cybersicherheit sichern Wohlstand 

Im Rahmen einer Panel-Diskussion diskutierte eine hochkarätige, rein weibliche Expertinnenrunde über verkrustete traditionelle Rollenbilder, Digitalisierung und Cybersicherheit und den sich zuspitzenden Fachkräftemangel. Mariana Kühnel, WKÖ-Generalsekretär-Stv. betonte: "Digitale Transformation ist der Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg und Wohlstand in der Zukunft und geht Hand in Hand mit Cybersicherheit. Wir benötigen genügend Fachkräfte, um die Risken zu minimieren und die Chancen der Digitalisierung voll nutzen zu können.“ 

Women4Cyber
© MARKO's PHOTOGRAPHY

Sybille Regensberger, stv. Spartenobfrau der WKÖ-Bundessparte Information und Consulting (BSIC), betonte, dass Cybersicherheit gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine besondere Herausforderung darstellt. Da oft die personellen Ressourcen im eigenen Unternehmen dazu fehlen, ist es wichtig, rechtzeitig Sicherheitskonzepte mit externen Expert:innen zu erstellen, um den Cyberkriminellen einen Schritt voraus zu sein. 

Verena Becker, Vorsitzende von "Women4Cyber Austria“, hob die Chancen für Mädchen und Frauen hervor: "Gerade für Frauen bietet der Bereich Cybersicherheit eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten. Women4Cyber Austria will gezielt Mädchen zu technischen Ausbildungen ermutigen und Frauen z.B. mit Mentoringprogrammen unterstützen. 

Women4Cyber

Women4Cyber ist eine europäische Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, Frauen im Bereich der Cybersicherheit zu fördern, zu ermutigen und zu unterstützen und das Bewusstsein für eine gender-inklusive Cybersicherheits-Community zu erhöhen. Women4Cyber verfügt über Chapter (Niederlassungen) in 15 europäischen Ländern.

Weiterführende Informationen: 

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Shop-Besitzer bei der Abrechnung

Gewerbe und Handwerk: Wirksame Nachfolge für den Energiekostenzuschuss - jetzt!

Obfrau Scheichelbauer-Schuster fordert Planbarkeit: „Uns sperren die Betriebe zu. Wir brauchen eine zeitliche Ausweitung und unbürokratische Nachfolge für den Energiekostenzuschuss.“ mehr

Bahnhof

KV-Verhandlungen Eisenbahn – Arbeitgeber bieten 7% Gehalts-Plus

vida besteht dennoch auf Betriebsversammlungen und eskaliert weiter. Forderung der Gewerkschaft mit plus 18% unrealistisch und unfinanzierbar. mehr

Logo der Friseur:in/Stylist:in, farbige Wolke mit Schriftzug  Ich.Mach.Schön.

Neuer Look für die Friseurinnen und Friseure in Österreich

Imagekampagne der Bundesinnung: Neue Berufsbezeichnung Friseur:in/Stylist:in, neues Design, neuer Claim  mehr