th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Investitionszuwachsprämie auch für große Unternehmen

Kosten für Investitionen sinken

Geld - Prämie
©

Bis April konnten KMU um eine Investitionszuwachsprämie ansuchen. Für kleinere KMU gab es dabei einen Zuschuss von 15 % des Investitionszuwachses, für mittlere Unternehmen einen Zuschuss von 10 %. Jetzt kommen auch große Unternehmen in den Genuss der Investitionszuwachsprämie in der Höhe von 10 % der Neuinvestitionen in einer Betriebsstätte in Österreich.  

Die wichtigsten Bestimmungen auf einen Blick:

  • Gefördert werden Unternehmen mit 250 und mehr Mitarbeitern oder mit einer Bilanzsumme von über 43 Mio. Euro und einem Umsatz von über 50 Mio. Euro.
  • Gefördert wird der Investitionszuwachs - das sind die Investitionen, die über den Durchschnitt der letzten drei Jahre hinausgehen.
  • Der 10 %-Zuschuss ist mit 200.000 Euro abzüglich erhaltener „De-minimis-Förderungen“ begrenzt (das sind Beihilfen, die unter bestimmten Voraussetzungen nicht dem Anmeldeverfahren bei der Europäischen Kommission unterliegen).
  • In Regionalfördergebieten ist die Investitionszuwachsprämie mit 1 Mio. Euro begrenzt, wenn es sich um eine neue Tätigkeit des Unternehmens handelt.  

Die Investitionszuwachsprämie senkt für das einzelne Unternehmen die Kosten für Investitionen. Sie bringt damit auch Impulse für die Konjunktur und den gesamten Standort. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Weitere Erfolge
Newsportal Keine Verpflichtung zur Nährwertkennzeichnung

Keine Verpflichtung zur Nährwertkennzeichnung

WKÖ erreicht Bürokratieabbau für Handwerksbetriebe mehr

  • Weitere Erfolge
Newsportal Mitarbeit von Familienmitgliedern im Betrieb