th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Grundstücks- und Wohnungswesen führend bei Investitionen

WKÖ Investitionsradar 2020

Quelle: Eurostat. WKÖ Statistik.
© WKÖ Quelle: Eurostat. WKÖ Statistik.

Obwohl Investitionen in Wohnbauten rückgängig sind, war das Grundstücks- und Wohnungswesen 2018 weiterhin der Wirtschaftszweig, der die höchsten Investitionen anlockte. Investitionen in nicht verwendete Grundstücke sind in ihrer Nutzung unproduktiv, jedoch wird die Nutzung von Gebäude produktiver, wenn sich Gebäude - an sich - durch technologischen Fortschritt weiterentwickeln. Die fünf wichtigsten Wirtschaftszweige, vereinten 2018 insgesamt 45,8 % der gesamten Investitionen auf sich. 2010 waren es noch 49 %, was darauf hindeutet, dass sich die Investitionen in Österreich etwas diversifiziert haben.

Quelle: Eurostat. WKÖ Statistik.
© WKÖ Quelle: Eurostat. WKÖ Statistik.

Investitionen in die führenden Wirtschaftszweige entwickelten sich seit 1996 sehr ungleichförmig. Am stabilsten ist der stagnierende Trend im Grundstücks- und Wohnungswesen sowie die leicht steigende Entwicklung der Erziehung und des Unterrichts. Die Investitionen in Finanzdienstleistungen erlebten in den ersten zehn Jahren der 2000er einen starken Rückgang, den sie jedoch ab 2011 wieder schnell durch hohe Wachstumsraten ausgleichen konnten. 

Gesamte Analyse lesen

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesbudget 2020 und Bundesfinanzrahmen 2020 bis 2023

Analyse der Abteilung für Finanz- und Steuerpolitik mehr