th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Österreich verliert Wettbewerbsvorteil

WKÖ Investitionsradar 2020

Quelle: Europäische Kommission, AMECO. Preise: 2015. Stand: Mai 2020
© WKÖ Quelle: Europäische Kommission, AMECO. Preise: 2015. Stand: Mai 2020

Österreich hatte in den frühen 2000ern eine relativ hohe Investitionsquote (Investitionen in % des BIP). Damit wurde das Fundament für eine gute wirtschaftliche Entwicklung in den folgenden Jahren gelegt

Die Investitionen in % des BIP verzeichneten in Österreich zwischen 2000 und 2020 einen Rückgang von 9,3%.

Laut der aktuellen Einschätzung der Europäischen Kommission ist Deutschland im Stande die Investitionen in % des BIP auch in der Corona-Krise stabil zu halten. In Österreich ist jedoch 2020 ein deutlicher Rückgang erkennbar. Dieser fällt wenig stark aus, als z.B. in Schweden. Österreichs Investitionsquote ist derzeit noch relativ hoch, dies kann sich aber schnell ändern, wenn diese Krise zu einer dauerhaften Senkung führt.

Gesamte Analyse lesen

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: „Einrichtung der Standortanwälte ist eine Erfolgsgeschichte“

Positive Bilanz nach einem Jahr – Standortanwälte sorgen für mehr Fairness in UVP-Verfahren – weitere Verfahrensbeschleunigung muss folgen mehr

Ögut Logo Preis

Ausschreibung zum ÖGUT-Umweltpreis 2020

Nachhaltigkeit hat einen Preis mehr