th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Holzindustrie: UN-Bericht unterstützt nachhaltige Forstwirtschaft

UN-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung (FAO) fordert Ende der Abholzung, Wiederaufforstung und nachhaltige Nutzung der Wälder 

Wald, Natur, Bäume
© Envato

Der Bericht der UN-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung (FAO) "The State of the World’s Forests (SOFO)" vom 2. Mai 2022 fordert, die Abholzung der Wälder zu beenden, Wiederaufforstung und die nachhaltige Nutzung der Wälder. Die Holzindustrie Österreichs begrüßt den geforderten Schutz der Wälder vor Raubbau. Die Branche betont zudem die Rolle der nachhaltigen Waldbewirtschaftung als Grundlage für eine umfassendere Holzverwendung als wichtigen Beitrag gegen den Klimawandel.

Herbert Jöbstl, Obmann des Fachverbands der Holzindustrie Österreichs, erklärt: "Nachhaltige Waldbewirtschaftung und intensivere Holzverwendung gehören zusammen, um Klimaschutz und Wertschöpfung voranzubringen. Holz ist der ideale Klimaschützer: Es wächst nach, entzieht der Atmosphäre CO2 und speichert den enthaltenen Kohlenstoff. Außerdem ist Holz wiederverwertbar und ersetzt CO2- sowie energieintensive Materialien und Produkte. Die Unternehmen der Holzindustrie produzieren mit ihren Produkten einen zweiten Wald und lagern Kohlenstoff aus dem Wald stabil und langfristig in Häusern, Möbeln und vielen weiteren Produkten ein. Somit werden CO2-Emissionen unterbunden. Schließlich erfordert die Klimakrise eine Anpassung der Wälder durch Waldumbau und aktive Bewirtschaftung.“ 

Rohstoff aus nachhaltiger Forstwirtschaft sichert Arbeitsplätze 

Zudem ist der Wald auch Grundlage für stabile Wertschöpfungsketten, auch diese Funktion würdigt der FAO-Bericht der Vereinten Nationen. "Es ist erfreulich, dass die Vereinten Nationen in ihrem Bericht klar zwischen Raubbau und nachhaltiger Waldbewirtschaftung unterscheiden und auch den wirtschaftlichen Beitrag des Waldes anerkennen“, betont Jöbstl und hebt hervor: "Die Holzindustrie Österreichs bezieht ihren Rohstoff aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sichert damit Arbeitsplätze sowie Wertschöpfung. Daher ist es wichtig, unsere Wälder weiterhin verantwortungsbewusst zu bewirtschaften anstatt sie – wie seitens der EU-Kommission beabsichtigt – außer Nutzung zu stellen. Gerade angesichts des Krieges in der Ukraine und der Sanktionen gegen Russland sowie Belarus kommt es mehr denn je es darauf an, unsere Rohstoffe zu nutzen und unabhängige Wertschöpfungsketten zu stärken.“ 

Weitere Informationen zur Holzindustrie Österreichs finden Sie im aktuellen Branchenbericht 2020/2021

Fachverband Holzindustrie Österreichs

Der Fachverband der Holzindustrie Österreichs vertritt die Interessen von fast 1.300 holzverarbeitenden Unternehmen in der Bauprodukt-, der Möbel-, der Platten-, der Säge- und der Skiindustrie sowie in weiteren holzverarbeitenden Betrieben, wie der Palettenherstellung. Die Unternehmen der Holzindustrie erwirtschaften mit rund 28.000 Beschäftigten Produkte im Wert von 8 Milliarden Euro und einen Außenhandelsüberschuss von 981 Millionen Euro. Innerhalb der Wertschöpfungskette Holz ist die Holzindustrie ein Schlüsselsektor und Ausgangspunkt für viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für Holz. Entlang der Wertschöpfungskette Forst- und Holzwirtschaft sind mehr als 300.000 Menschen beschäftigt, besonders in den ländlichen Regionen. Die Holzindustrie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der österreichischen Wirtschaft. 
Die Holzindustrie Österreichs

Das könnte Sie auch interessieren

Schienen, Geleise

Preisgestaltung für Bahnstrom gefährdet Green Deal

WKÖ-FV Schienenbahnen drängt EU-Kommission auf Maßnahmen zur Entlastung mehr

Gold im Gewerbe für IONICON Analytik Gesellschaft mbH -  v.l.n.r Präsident Harald Mahrer,Bundes Spartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster, Mag.Lukas Märk, Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler

Scheichelbauer-Schuster gratuliert Exportpreissiegern aus Gewerbe und Handwerk

Exportpreis 2022 in Gold, Silber und Bronze geht an Ionicon Analytik, Ringana und Cree - WKÖ-Bundesspartenobfrau: „Ausgezeichnete Unternehmen mit Vorbildwirkung“ mehr

Gruppe macht gemeinsam Sport

#BEACTIVE „Europäische Woche des Sports“ vom 23. bis 30. September 2022

Erstmals auch mit Angeboten gewerblicher Sportbetriebe – Kostenlose Schnupperkurse bei Freizeit- und Sportbetrieben in ganz Österreich mehr