th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

FRONTEX: ANS-Position als Senior Duty Officer

Bewerbungsfrist: 29.10.2018

FRONTEX, die Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen in Warschau hat folgende ANS-Position ausgeschrieben:

Weitere Informationen finden Sie auf der FRONTEX-Homepage.


Hinweise

Interessenten senden ihre Bewerbungen fristgerecht elektronisch an bmi-II-2-e-frontex@bmi.gv.at sowie im Dienstweg postalisch an das BMI, Ref. II/2/e, Herrengasse 7, 1014 Wien.

Die Vertretung macht darauf aufmerksam, dass abgeordnete nationale Sachverständige (ANS) Bedienstete einer österreichischen kommunalen, regionalen oder nationalen Verwaltung oder einer zwischenstaatlichen Organisation, auf deren Sachverstand FRONTEX in einem bestimmten Bereich zurückgreift, sind. Personen, die unter diese Regelung fallen, müssen bei ihrer Entsendung seit mindestens zwölf Monaten in einem dienst- oder vertragsrechtlichen Verhältnis mit ihrem Arbeitgeber stehen und verbleiben während der Abordnung in Diensten dieses Arbeitgebers. 

Die Vertretung empfiehlt, bereits vor der Einreichung der Bewerbung das Einverständnis des zuständigen Dienstgebers zu einer allfälligen Entsendung einzuholen. Der/die ANS erhält die Bezüge weiterhin von seinem/ihrem Arbeitgeber, wobei das Dienstverhältnis oder die vertragsrechtliche Beziehung während der gesamten Dauer der Abordnung aufrecht erhalten bleibt (siehe beiliegenden Beschluss FRONTEX Management Board Decision N° 12/2017 vom 30. März 2017).

Das könnte Sie auch interessieren

  • EU-Today

EU-Today vom 12. September 2018

Topinformiert: EU-Kommissionspräsident Juncker zieht Zwischenbilanz – Größte Herausforderungen – auch für unsere Unternehmen - künftiges mehrjähriges EU-Budget und Brexit +++ Studie zu digitalen Kompetenzen: Förderung entscheidende Grundlage für unsere digitale Zukunft mehr

  • News
Martin Gleitsmann

Gleitsmann: Qualifizierte Zuwanderung kann Fachkräftemangel mildern 

Pauschale Arbeitgeber-Kritik der Gewerkschaft nicht zielführend, mehr offene Lehrstellen mehr