th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mythos Sozialtourismus

eu top thema

Mit zunehmender beruflicher Flexibilität in Europa rücken Fragen der sozialen Sicherung zum Beispiel von Grenzgängern oder von Studenten aus dem EU-Ausland immer mehr in den Vordergrund. Die Sorge vor möglichem „Sozialtourismus" ist groß. Doch die Sozialpolitik gehört nicht zu den Aufgaben der EU, sondern ist Sache der Mitgliedstaaten. Sie haben zu regeln, wer wann Anspruch auf nationale Sozialleistungen hat. Daher wird es weiterhin 28 – zum Teil höchst unterschiedliche – Sozialsysteme geben.

Erfahren Sie im EU-Top Thema "Mythos Sozialtourismus" mehr zu Arbeitnehmer- und Personenfreizügigkeit sowie zu sozialen Ansprüchen und den euopäischen Rahmenbedingungen dafür.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Erfolge Finanzpolitik

Auftragsforschung

Forschungsprämie: Deckelung von 100.000 auf 1 Mio. Euro angehoben mehr

  • Spik

SPIK - SozialPolitik Informativ & Kurz

Newsletter Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit mehr

  • Publikationen

Zuwanderung gestalten

Ein zukunftsorientiertes Migrationsmodell mehr