th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EU-Today vom 30. Oktober 2018

Topinformiert: Kommission konsultiert zu vernetzter und automatisierter Mobilität – Ziel ist Identifikation der größten Herausforderungen +++ Vorläufige Eurostat Schnellschätzung für das dritte Quartal 2018 - BIP im Euroraum um 0,2 Prozent und in der EU28 um 0,3 Prozent gestiegen

Kommission konsultiert zu vernetzter und automatisierter Mobilität – Ziel ist Identifikation der größten Herausforderungen

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zum Thema vernetzte und automatisierte Mobilität gestartet. Ausgehend von drei Kernbereichen – Daten, Cybersicherheit und der Nutzung von kommerziellen 5G-Frequenzbändern – möchte die Kommission erfahren, wo die Öffentlichkeit und betroffene Interessensgruppen die größten Herausforderungen beim Einsatz vernetzter und automatisierter Autos sehen.

Die Konsultation untersucht dabei Themen wie Cybersicherheit und Vertrauensprobleme, Aspekte der Datenverwaltung (z. B. Governance-Modelle, Grundsätze für den Austausch von Fahrzeugdaten), datenschutzrechtliche Anforderungen sowie die verschiedenen Aspekte des Technologiebedarfs. Antworten können bis zum 4. Dezember 2018 online übermittelt werden.

Digitalisierung leistet einen wesentlichen Beitrag zur effizienteren, flexibleren und insgesamt leistungsfähigeren Gestaltung von Verkehrssystemen. Intelligente Mobilität – gekennzeichnet durch Flexibilität, Ressourceneffizienz sowie Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse – sichert Wettbewerbsfähigkeit und stärkt den Standort Österreich.


Vorläufige Eurostat Schnellschätzung für das dritte Quartal 2018 - BIP im Euroraum um 0,2 Prozent und in der EU28 um 0,3 Prozent gestiegen

Im Vergleich zum Vorquartal stieg das saisonbereinigte BIP im dritten Quartal 2018 im Euroraum (ER19) um 0,2 Prozent und in der EU28 um 0,3 Prozent. Dies geht aus einer vorläufigen Schnellschätzung hervor, die von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht wurde.

Im zweiten Quartal 2018 war das BIP im Euroraum um 0,4 Prozent und in der EU28 um 0,5 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres ist das saisonbereinigte BIP im dritten Quartal 2018 im Euroraum um 1,7 Prozent und in der EU28 um 1,9 Prozent gestiegen, nach +2,2 Prozent bzw. +2,1 Prozent im Vorquartal. 

REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Kopf und WKÖ-Präsident Mahrer präsentieren Österreichs Fachkräfte-Radar

Einzelmaßnahmen sind zu wenig: Wirtschaftskammer startet umfassende Fachkräfte-Offensive

WKÖ–Präsident Mahrer und Generalsekretär Kopf präsentieren Österreichs Fachkräfte-Radar – wo der Bedarf am größten ist und welche Maßnahmen jetzt noch nötig sind mehr

  • News
Lohnquote

WKÖ-Experte: Lohnquote liegt in Österreich deutlich über Vorkrisen-Niveau

Anteil der Einkommen von unselbstständig Beschäftigten am Volkseinkommen ist hoch – dass er bei guter Konjunktur leicht sinkt, ist üblich mehr