th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EU-Today vom 3. Mai 2018

Topinformiert: Wirtschaft wächst weiter − Jetzt gezielte Investitionsanreize und Entlastungen für unsere Unternehmen! +++ Öffentliche Konsultation zur Zukunft der Berufsbildung – Fachkräfte von Morgen sichern

Wirtschaft wächst weiter − Jetzt gezielte Investitionsanreize und Entlastungen für unsere Unternehmen!  

2017 haben die Wachstumsraten für die EU und das Euro-Währungsgebiet laut der heute veröffentlichten EU-Konjunkturprognose mit 2,4 Prozent den höchsten Stand seit 10 Jahren erreicht. Dieser Trend dürfte sich 2018 fortsetzen und auch 2019 nur leicht nachlassen. Erwartet werden 2,3 Prozent und 2,0 Prozent sowohl für die EU als auch für das Euro-Währungsgebiet. Österreichs Wirtschaftswachstum soll im laufenden Jahr 2,8 Prozent erreichen, 2019 dann 2,2 Prozent. Um den positiven Trend zu unterstützen, fordert die WKÖ gezielte Investitionsanreize sowie finanzielle Entlastung für Unternehmen und Entbürokratisierung. Wichtig sind Strukturreformen und Investitionen in die Zukunftsbereiche Bildung, Forschung und Entwicklung sowie Innovation. Gleichzeitig müssen wir vor allem Europas kleinen und mittleren Unternehmen den Rücken stärken, denn ohne KMU sind nachhaltiges Wachstum, die weitere Erholung des europäischen Arbeitsmarktes und der Abbau der Jugendarbeitslosigkeit nicht denkbar. 


Öffentliche Konsultation zur Zukunft der Berufsbildung – Fachkräfte von Morgen sichern 

Das Europäische Zentrum für die Entwicklung der Berufsbildung (CEDEFOP) hat eine öffentliche Konsultation zur Zukunft der Berufsbildung in Europa gestartet. Die Ergebnisse der Konsultation sollen in die derzeit in Erarbeitung befindliche Studie zum Thema „Die sich wandelnde Natur und Rolle der beruflichen Bildung in Europa“ einfließen. Die Studie soll die Mitgliedstaaten und die Kommission bei der Zielsetzung der Zusammenarbeit in diesem Politikbereich für die Zeit nach 2020 unterstützen. Die Umfrageergebnisse werden zudem auch zu den während der Europäischen Woche der beruflichen Bildung im November in Wien stattfindenden diesbez. Vorbereitungsarbeiten und Diskussionen beitragen.  

Die WKÖ begrüßt, dass sich die Mitgliedstaaten und die Kommission proaktiv mit der Zielsetzung der Zusammenarbeit im Bereich der beruflichen Bildung für die Zeit nach 2020 auseinandersetzen. Eine hochwertige Berufsbildung ist ein entscheidender Schlüssel für qualifizierte Fachkräfte und damit wirtschaftlichen Erfolg. Gerade duale Ausbildungssysteme sind besonders gut in der Lage, arbeitsmarktrelevante Kompetenzen zu vermitteln. 


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung

Das könnte Sie auch interessieren

  • Umwelt- und Energiepolitik
  • 2013

Überarbeitung des EU-Beihilfenrechts

Stellungnahme der Wirtschaftskammer, September 2013 mehr

  • News

WKÖ zu Stöger-Studie: Jetzt nachhaltige Reform angehen 

Gleitsmann: Bürokratieabbau, Stärkung der Prävention, Modernisierung der Trägerstruktur mehr