th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EU-Today vom 29. Oktober 2018

Topinformiert: Flaggschiff-Initiative im Bereich der Quantentechnologie lanciert – 20 europäische Projekte erhalten 132 Millionen Euro an Fördermitteln +++ Internationaler Digitalisierungsindex der Kommission bewertet Europa im globalen Vergleich – Digitalisierung für Österreich prioritäres Zukunftsfeld

Flaggschiff-Initiative im Bereich der Quantentechnologie lanciert – 20 europäische Projekte erhalten 132 Millionen Euro an Fördermitteln aus EU-Forschungsrahmenprogramm

Im Rahmen einer hochrangigen Konferenz in Wien wurde heute die neue europäische Flaggschiff-Initiative im Bereich der Quantentechnologie offiziell ins Leben gerufen. Die Initiative soll dazu beitragen, den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft im Bereich der Quantentechnologie in Europa zu beschleunigen, die in der Lage ist Forschungsergebnisse rascher in kommerzielle Anwendungen und innovative Produkte und Dienstleistungen zu transferieren.

Die ersten 20 Projekte im Rahmen der Initiative erhalten insges. Euro 132 Millionen an Fördermitteln aus dem EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020. Die Wirtschaftskammer Österreich begrüßt die Initiative und deren finanzielle Unterstützung aus dem EU-Budget da sie eine Kooperation auf europäischer Ebene in einem strategisch wichtigen Zukunftstechnologiebereich darstellt.


Internationaler Digitalisierungsindex der Kommission bewertet Europa im globalen Vergleich – Digitalisierung für Österreich prioritäres Zukunftsfeld

Die Europäische Kommission hat eine adaptierte und internationalisierte Version ihres „Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft-Index“ (DESI) veröffentlicht, in dem sie regelmäßig die Fortschritte der EU-Mitgliedstaaten auf dem Weg zu einer digitalen Wirtschaft und Gesellschaft misst und die Mitgliedstaaten in verschiedenen Bereichen miteinander vergleicht: basierend auf der DESI-Methodologie vergleicht der sogenannte I-DESI die digitale Performance der EU Mitgliedstaaten mit 17 nicht-EU Ländern weltweit in fünf ausgewählten Bereichen, wie beispielsweise Konnektivität oder Humankapital und digitale Kompetenzen.

Für Österreich ist Digitalisierung ein prioritäres Zukunftsfeld. Unter anderem müssen Infrastrukturinvestitionen in IKT forciert werden. Daher ist es absolut notwendig, sich nicht nur mit zufriedenstellender LTE- oder 4G-Abdeckung zu begnügen, sondern in weitere, zukunftsweisende Breitbandabdeckung zu investieren, wie auch aus dem „European Innovation Scoreboard 2018“ von der Europäischen Kommission hervorgeht. 


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
UEAPME-Rabmer-Koller: Geschäftstätigkeit der europäischen KMU auf höchstem Stand seit 2007

UEAPME-Rabmer-Koller: Geschäftstätigkeit der europäischen KMU auf höchstem Stand seit 2007 

Unsicherheiten wie Fachkräftemangel, Brexit und Handelskonflikte trüben Wirtschaftsaussichten – Anreize für Digitalisierung von KMU gefordert mehr

  • News
WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

„Sozialversicherungsreform zum Vorteil für alle Beteiligten“ 

WKÖ-Generalsekretär Kopf begrüßt künftige Fünf-Träger-Lösung – das bringt mittelfristig deutlich mehr Effizienz – davon profitieren Betriebe, Arbeitnehmer und Patienten mehr