th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 28. Mai 2019

Topinformiert: Rat fordert ehrgeizigen Ansatz für wettbewerbsorientierten Binnenmarkt - WKÖ für raschen Abbau unnötiger Hürden 

Rat fordert ehrgeizigen Ansatz für wettbewerbsorientierten Binnenmarkt - WKÖ für raschen Abbau unnötiger Hürden

Der Rat für Wettbewerbsfähigkeit der EU fordert in seinen Schlussfolgerungen „Ein neues Maß an Ambitionen für einen wettbewerbsfähigen Binnenmarkt“. Die Minister fordern einen integrierten Ansatz für den Binnenmarkt, der alle relevanten Politiken verbinden und verbleibende ungerechtfertigte Hemmnisse beseitigen sollte, insbesondere in Bezug auf den freien Dienstleistungsverkehr und die Digitalisierung.

Der europäische Binnenmarkt ist für die österreichische Wirtschaft nach wie vor der größte Wachstumsmotor: Fast 70 Prozent der österreichischen Warenexporte gehen in die EU. Um das Potenzial des Binnenmarktes voll ausschöpfen zu können, müssen unnötige Barrieren konsequent abgebaut und Rahmenbedingungen unternehmensfreundlich gestaltet werden.


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

Kopf: Neuerliches Beschäftigungsplus erfreulich, aber Mobilität am Arbeitsmarkt muss zunehmen

Arbeitsmarktchancen insgesamt erhöhen - Lohnnebenkosten in Österreich im OECD-Vergleich weit überdurchschnittlich   mehr

  • News
SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller

Rabmer-Koller: Wählen gehen und Europas Zukunft mitgestalten! 

#SMEs4Europe Kampagne: KMU können durch ihre Stimme Europa gestalten mehr