th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 14. Januar 2020

Topinformiert: European Green Deal: Wirtschaft einer der Motoren für nachhaltigen Wandel +++ Südost-Erweiterung ist EU-Priorität der kommenden sechs Monate – Wichtige Exportregion für heimische Wirtschaft

European Green Deal: Wirtschaft einer der Motoren für nachhaltigen Wandel

Der European Green Deal wird konkreter: Die Europäische Kommission legt heute Nachmittag im EU-Parlament ihre ersten Vorschläge vor: Laut ihrem Investitionsplan für ein nachhaltiges Europa soll in Zukunft mindestens ein Viertel des langfristigen EU-Haushalts 2021-2027 in den Klimaschutz fließen. Der Just Transition Fund soll den klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft vorantreiben.

Aus Sicht der Wirtschaftskammer Österreich ist die Verknüpfung zwischen Klima und Wirtschaft zu begrüßen. Gerade die Wirtschaft ist einer der Motoren für die Fortschritte, die sich die neue Kommission vorgenommen hat. Europa muss aufzeigen, wie verantwortungsbewusster Klimaschutz ohne Einbußen bei der Standortattraktivität und beim Wohlstand gelingen kann.


Südost-Erweiterung ist EU-Priorität der kommenden sechs Monate – Wichtige Exportregion für heimische Wirtschaft

Kroatien will die Südost-Erweiterung der EU in den Mittelpunkt seiner EU-Ratspräsidentschaft stellen. Höhepunkt soll der EU-Westbalkan-Gipfel in Zagreb im Mai werden. Kroatien will die Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien vorantreiben, so Ministerpräsident Plenkovic heute in Straßburg.

Die österreichische Wirtschaft spricht sich für eine klare, glaubhafte und ehrliche EU-Zukunftsperspektive für die Länder am Westbalkan aus, wobei der Umsetzung der Reformmaßnahmen hohe Priorität zukommt. Die Region ist für die österreichische Wirtschaft ein wichtiger Exportmarkt und eine bedeutende Destination für Auslandsinvestitionen.


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU Representation WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung

Das könnte Sie auch interessieren

Die Teilnehmer von WorldSkills 2019 mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, WKÖ-Präsident Harald Mahrer und weiteren hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Politik

Bundespräsident zu WorldSkills-Fachkräften: Ihre Fertigkeiten sind Basis unseres wirtschaftlichen Erfolgs

WKÖ-Präsident Harald Mahrer: „Ihr seid Vorbilder für die vielen jungen Menschen auf dem Weg in die Berufswelt“ mehr