th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 12. September 2019

Topinformiert: Europäische Wirtschaftsverbände unterstützen neue KMU-Strategie der EU +++ Konsultationen zu zukünftigen Partnerschaften im Rahmen von Horizon Europe – Wirksamer Hebel, Innovationen in Europa zu unterstützen

Europäische Wirtschaftsverbände unterstützen neue KMU-Strategie der EU

Die europäischen Wirtschaftsverbände SMEunited, EUROCHAMBRES und BusinessEurope und das Netzwerk der KMU-Beauftragten haben heute auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit EU-Parlamentariern in Brüssel konkrete Vorschläge für eine neue europäische KMU-Strategie diskutiert. „Bereits im Juli kündigte die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen eine KMU-Strategie als Teil ihrer Agenda für Europa an und griff damit unsere gemeinsame Initiative auf. Jetzt geht es darum, diese Strategie mit Leben zu erfüllen und die richtigen Schwerpunkte zu setzen“, betonte SMEunited Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller.

Die wachsende Lücke zwischen vorhandenen und benötigten Qualifikationen (skills mismatch) sowie der Zugang zu Finanzmitteln bleiben die wichtigsten Herausforderungen für KMU: „Damit kleine und mittlere Unternehmen ihr Innovationspotenzial nutzen, die Herausforderung Digitalisierung bestehen und sich an eine Kreislaufwirtschaft anpassen können, braucht es berufliche Bildung und Mobilität sowie Unterstützungsstrukturen auf nationaler und regionaler Ebene.“ Ebenso wichtig sei auch, ausreichend KMU-Kredite durch Banken zu ermöglichen und für KMU zugängliche Kapitalmärkte zu entwickeln, sowie konsequent bürokratische Hemmnisse abzubauen.


Konsultationen zu zukünftigen Partnerschaften im Rahmen von Horizon Europe – Wirksamer Hebel, Innovationen in Europa zu unterstützen

Die Europäische Kommission hat heute mehrere Konsultationen zur zukünftigen Generation an Partnerschaften im Rahmen des nächsten europäischen Innovations- und Forschungsrahmenprogramms Horizon Europe gestartet. Interessierte Stakeholder können sich bis 6. November beteiligen. Mittels Fragebögen, wie beispielsweise jener zur Europäischen Partnerschaft für innovative kleine und mittlere Unternehmen oder jener für wichtige digitale Technologien, können Interessenträger aus dem Bereich Forschung und Innovation ihre Meinung zu insgesamt zwölf angedachten institutionalisierten europäischen Partnerschaften abgeben.

Horizon Europe bietet Europa im globalen Wettbewerb einen wirksamen Hebel, um Forschung und Innovation von der Grundlagenforschung über Prototypen bis hin zur Markteinführung zu unterstützen und damit Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum anzukurbeln. Die WKO-Innovationsstrategie analysiert, wo Österreich in Sachen Innovation Stärken und Schwächen hat, zeigt Herausforderungen auf und bietet Lösungsansätze. Ziel ist: Österreich soll Hot Spot für die Spitzenforschung und zum Innovations-Ökosystem werden.


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU Representation WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Schiedsinstitution

WKÖ-Schiedsinstitution als internationale Schiedsinstitution in Russland anerkannt 

Vienna International Arbitral Centre“ zweite zugelassene internationale Schiedsinstitution mehr

  • News
Christian Mandl, Leiter der Abteilung Europapolitik in der Wirtschaftskammer Österreich

„Jeder Euro, den wir an die EU überweisen, kommt drei Mal zurück“

Ein Interview mit Christian Mandl, Leiter der Abteilung Europapolitik in der Wirtschaftskammer Österreich mehr