th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 27. November 2019

Topinformiert: EU Parlament bestätigt von der Leyen-Kommission − Arbeitsprogramm muss Europas Wirtschaft im globalen Wettbewerb wieder nach vorne bringen

EU Parlament bestätigt von der Leyen-Kommission − Arbeitsprogramm muss Europas Wirtschaft im globalen Wettbewerb wieder nach vorne bringen

Mit 1. Dezember 2019 wird die neue Europäische Kommission unter Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen voraussichtlich ihr Amt für die Periode 2019-2024 antreten. Heute hat das Plenum des Europäischen Parlaments das von der Leyen Team bestätigt. In ihrer Rede vor den Abgeordneten in Straßburg konzentrierte sich die Deutsche auf die Kernthemen Green Deal, Digitalisierung, Investitionen und Europas Rolle in der Welt.

Die neue Kommission besteht aus 18 Newcomern und 9 Alt-Kommissarinnen und –Kommissaren mit neuen Zuständigkeiten. Sie muss noch von den Staats- und Regierungschefs ernannt werden, was aber als reine Formsache gilt. Großbritannien hat aufgrund des Brexit keinen Kommissar nominiert.

Die WKÖ Agenda EU 2019-2024 für eine erfolgreiche EU sieht bis 2024 vier prioritäre Handlungsfelder vor: Unternehmertum stärken, Binnenmarkt forcieren, Innovationskraft fördern und Nachhaltigkeit sichern. Österreich und Europa brauchen einen Fokus auf Wettbewerbsfähigkeit, Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit. Das sind die Wachstumsbringer der Zukunft. Da muss Europa in der Top-Liga mitspielen. Nun geht es in Brüssel um die Entwicklung eines Arbeitsprogramms, das Europas Wirtschaft im globalen Wettbewerb wieder nach vorne bringt.


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU Representation WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Today vom 6. November 2019

Topinformiert: EU und China unterzeichnen Abkommen zum Schutz von 100 europäischen geografischen Angaben in China − Steirisches Kürbiskernöl auf der Liste +++ EU Kommission konsultiert zum Funktionieren des Rechtsrahmen für den Schienengüterverkehr mehr

EU-Sozialpartnergipfel: Ulrike Rabmer-Koller, SMEunited-Präsidentin und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk: Europa darf nicht zurückfallen!

Forderung nach einer starken europäischen KMU-Strategie, die Wettbewerbsfähigkeit, Fairness und Nachhaltigkeit miteinander verbindet mehr