th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 17. Oktober 2019

Topinformiert: WKÖ-Mahrer: „Chance auf geordneten Brexit lebt und muss genützt werden“ +++ Connecting Europe Facility: 1,4 Milliarden Euro zur Unterstützung nachhaltiger Verkehrsprojekte – Bewerbungsfrist läuft

WKÖ-Mahrer: „Chance auf geordneten Brexit lebt und muss genützt werden" 

„Es bleibt dabei: Die österreichische Wirtschaft bedauert, dass das Vereinigte Königreich die EU verlassen will. Aber mit dem heute in Brüssel vereinbarten Deal lebt die Chance auf einen geordneten Brexit. Diese Chance muss jetzt jedoch genützt werden, denn sie ist gut für die Wirtschaft in der EU und sie ist vor allem auch gut für die Briten“, sagt Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer.

Nun liegt es am britischen Unterhaus, am kommenden Samstag den Weg für einen geordneten Brexit freizumachen. Für die österreichischen Unternehmen sei wichtig, dass die lange Phase der Unsicherheit nun endlich bald ein Ende habe. Bei dem nun wieder realistischen Szenario eines geregelten Brexit bleibt aufgrund der vereinbarten Übergangsphase in den Wirtschaftsbeziehungen bis Ende 2020 alles beim Alten. Das Vereinigte Königreich ist noch 14 Monate lang Teil des EU-Binnenmarkts und Teil der Zollunion.

Die Europäische Kommission hat heute dem Europäischen Rat empfohlen, die Einigung über das Abkommen, einschließlich eines überarbeiteten Protokolls über Irland/Nordirland, zu bestätigen. Das überarbeitete Protokoll bietet eine rechtlich gültige Lösung, die eine harte Grenze auf der irischen Insel vermeidet und die Integrität des Binnenmarkts gewährleistet. Alle anderen Elemente des Austrittsabkommens bleiben im Wesentlichen unverändert, wie im November 2018 vereinbart.

Die Wirtschaftskammer hat unsere Unternehmen bei ihren Vorbereitungen mit umfassenden Informationen, Beratung und Service unterstützt und tut das auch weiterhin. Am Brexit-Infopoint, vor Ort im Außenhandelscenter London und in den neun Landeskammern stehen Experten für Beratungsgespräche zur Verfügung.  


Connecting Europe Facility: 1,4 Milliarden Euro zur Unterstützung nachhaltiger Verkehrsprojekte – Bewerbungsfrist läuft

Die Europäische Kommission ruft zur Einreichung von Verkehrsprojekten im Rahmen der Connecting Europe Facility (CEF) auf. 1,4 Milliarden Euro sollen in Projekte fließen, die fehlende Verbindungen auf dem Kontinent aufbauen und sich auf nachhaltige Verkehrsträger konzentrieren. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Februar 2020. Am 7. November 2019 findet ein virtueller Informationstag statt.

Das CEF-Programm unterstützt den Ausbau von Infrastrukturen in den Bereichen Verkehr, Telekommunikation und Energie. Eine leistungsfähige, grenzüberschreitende Infrastruktur ist unabdingbar für den Standort Europa, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU Representation WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung

Das könnte Sie auch interessieren

WBA im Detail: So geht es der Sparte Gewerbe und Handwerk

Die Detailergebnisse des WKÖ-Wirtschaftsbarometers liefern positive Aussichten. mehr

EU-Today vom 4. November 2019

Topinformiert: Österreichs Energie- und Klimaplan geht in die Begutachtung − Ohne Wirtschaft keine Zielerfüllung mehr