th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EU-Today vom 13. Juni 2019

Topinformiert: Neue CO2-Grenzwerte für LKW − Klimaschutz muss mit Wettbewerbsfähigkeit vereinbar sein +++ Bratislava wird Sitz der Europäischen Arbeitsbehörde

Neue CO2-Grenzwerte für LKW − Klimaschutz muss mit Wettbewerbsfähigkeit vereinbar sein 

Der Rat hat heute die neuen Regelungen für Emissionsnormen für neue schwere Nutzfahrzeuge abgesegnet. Demnach müssen bis zum Jahr 2030 30 Prozent − mit einem Zwischenziel von 15 Prozent bis 2025 − der CO2-Emissionen reduziert werden. Diese Ziele sind verbindlich. Lkw-Hersteller, die sie nicht einhalten, müssen eine Geldbuße in Form einer Emissionsüberschreitungsabgabe zahlen. Zudem muss der Anteil emissionsarmer und –freier Fahrzeuge erhöht werden. Konkret soll der Marktanteil der verkauften Fahrzeuge bis 2025 zwei Prozent betragen.

Aus Sicht der WKÖ sind die vorgesehenen Reduktionsziele zu streng gefasst und nicht im Gleichklang mit der derzeitigen Forschung und Entwicklung. Zudem sollte neben der Elektrifizierung von Fahrzeugen immer der Infrastrukturausbau mitgedacht werden.


Bratislava wird Sitz der Europäischen Arbeitsbehörde 

Die Europäische Arbeitsbehörde wird ihren Sitz in Bratislava haben: Das beschlossen die EU-Mitgliedstaaten vor der heutigen Tagung des EU-Rates für Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz. Die Minister werden die Verordnung zur Errichtung der Europäischen Arbeitsbehörde heute formell annehmen.

Die Europäische Arbeitsbehörde (ELA) − die WKÖ hätte die Bezeichnung Europäische Arbeitsagentur bevorzugt, da dies die Aufgaben besser widerspiegelt − soll die Mitgliedstaaten bei der Umsetzung von EU-Rechtsvorschriften zur Arbeitskräftemobilität und Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit unterstützen. Außerdem soll sie Arbeitnehmern und Arbeitgebern Informationen über grenzüberschreitende Arbeitskräftemobilität bereitstellen und die Mitgliedsstaaten bei konzertierten und gemeinsamen Kontrollen, bei der Bekämpfung nicht angemeldeter Erwerbstätigkeit und bei der Lösung grenzüberschreitender Streitfälle unterstützen.

REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

SV-Reform: Jetzt startet Fusionsarbeit zugunsten der Versicherten

WKÖ-Generalsekretär Kopf sieht Vorteile für Versicherte und Arbeitgeber – Gutachten bestätigt Parität in Gremien als verfassungskonform mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 16. Mai 2019

Topinformiert: Eurogruppe berät aktuelle wirtschaftliche Lage – Wirtschaft braucht optimale Rahmenbedingungen, um wettbewerbsfähig zu bleiben +++ Modernisierung des Vertrages über die Energiecharta geplant – Mehr Rechtssicherheit und Klarheit mehr