th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EU-Today vom 11. März 2019

Topinformiert: Energiekennzeichnung: Gesetze zur Konkretisierung für eine Reihe von Produktgruppen angenommen − Neue Etiketten voraussichtlich ab 2021 +++ Europäische Kommission konsultiert zur Gleichstellung der Geschlechter in der EU

Energiekennzeichnung: Gesetze zur Konkretisierung für eine Reihe von Produktgruppen angenommen − Neue Etiketten voraussichtlich ab 2021 

Nachdem Anfang August 2017 die Rahmenverordnung zur Energieverbrauchskennzeichnung novelliert wurde, mussten die weiterführenden Vorschriften für Energielabel verschiedener Produktgruppen ebenso überarbeitet werden. In diesem Zusammenhang hat die Europäische Kommission heute die finalen Entwürfe für die Energiekennzeichnung der Produktgruppen Geschirrspüler, Kühlschränke und gewerbliche Kühlschränke, Leuchten, und elektronische Anzeigen angenommen. Die Gesetzesvorschläge werden nun dem Europäischen Parlament und Rat vorgelegt. Wenn sich diese innerhalb von zwei Monaten nicht äußern, werden die Verordnungen im Amtsblatt der EU veröffentlicht.

Aus Sicht der Wirtschaft wurde die Neuskalierung der Etiketten grundsätzlich positiv betrachtet. Kritische Punkte waren beispielsweise Übergangsfristen für den Etikettenumtausch des bestehenden Produktsortiments im Handel.


Europäische Kommission konsultiert zur Gleichstellung der Geschlechter in der EU

Im Rahmen der Festlegung der zukünftigen Prioritäten der Europäischen Kommission wurde vorab eine Konsultation zur Gleichstellung der Geschlechter in der EU veröffentlicht. In der aktuellen EU-Strategie für die Gleichstellung (2016-2019) ist verankert, dass die Erwerbsbeteiligung von Frauen gesteigert, das geschlechterspezifische Einkommensgefälle verringert und die Gleichstellung der Geschlechter in Entscheidungsprozessen gefördert werden sollen. Ziel dieser öffentlichen Konsultation ist es, Stellungnahmen zur derzeitigen Lage und zu künftigen Prioritäten einzuholen.


REDAKTION:
Franziska Annerl, Franziska.Annerl@eu.austria.be, EU-Büro der WKÖ

Wenn Sie das EU-Today regelmäßig zugeschickt bekommen wollen oder sich vom Verteiler streichen lassen möchten, mailen Sie an: eu@eu.austria.be

MEDIENINHABER: 
Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz/Copyright/Haftung


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
SMEunited Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller und EU-Umweltkommissar Vella in Brüssel

Rabmer-Koller: KMU sind Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels 

SMEunited Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller diskutiert mit EU-Umweltkommissar Vella Klimaschutzmaßnahmen, Kreislaufwirtschaft und REACH mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 12. Februar 2019

Topinformiert: Neue Möglichkeiten für Unternehmen im Zukunftsbereich „emissionsarme Fahrzeuge“ schaffen und gleichzeitig Technologieneutralität wahren +++ EU-Mitgliedstaaten wollen Aufsichtsrahmen für europäische Finanzinstitute stärken – Komplexitäts- und Kostensteigerungen kritisch mehr