th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Energy Globe Award 2018

Nachhaltige Projekte aus Ihrem Unternehmen gesucht

Der Energy Globe Award zeichnet jährlich herausragende, nachhaltige Projekte im Bereich Umwelt und Energie aus. Die Awards werden auf internationaler Ebene in den sechs Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft, Jugend und der Sonderkategorie „Sustainable Plastics“ auf nationaler Ebene vergeben. Eingereicht werden können Projekte mit Fokus auf Ressourcenschonung, Verbesserung der Luft- und Wasserqualität, Energieeffizienz, Einsatz erneuerbarer Energien, Recycling oder Bewusstseinsschaffung für diese Bereiche.

Der Energy Globe Award ist mit 178 teilnehmenden Staaten der heute weltweit größte Umweltpreis. Die internationalen Kategoriensieger werden im Rahmen einer weltweit ausgestrahlten Fernsehgala geehrt, erhalten insgesamt ein Preisgeld von 10.000 Euro und stehen im Rampenlicht der internationalen Medienberichterstattung. Jedes Projekt/Initiative ist für unsere Umwelt wichtig, stellen auch Sie Ihre Aktivitäten vor den Vorhang!

In Österreich zeichnet der Energy Globe Award nachhaltige Projekte in allen Bundesländern aus.

Teilnahme

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Gesundheit

WKÖ und Sanofi präsentieren 10. Jahrbuch für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft 

Jubiläumsausgabe gibt spannende Einblicke in Gesundheitstrends – Experten diskutieren bei Veranstaltung in der WKÖ Perspektiven und Chancen der Branche mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 5. März 2019

Topinformiert: Rat segnet Überprüfung ausländischer Direktinvestitionen final ab – wichtig sind gleiche Spielregeln für alle Marktteilnehmer mehr