th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der Spielzeughandel feiert – sei dabei! Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag

Österreichweit nehmen 201 Spielwaren-Geschäfte teil. WKÖ-Spielwarenhandel lädt Kinder und Eltern herzlich zu tollen Aktivitäten ein.

Kleiner Junge spielt mit Biblio-Bausteinen
© WKÖ/Biblio

Am internationalen Kindertag, dem 1. Juni, wird sich wieder alles ums gemeinsame Spielen drehen: Spielzeug-Geschäfte in ganz Österreich bieten attraktive Aktionen an und laden Kinder und Eltern zum gemeinsamen Feiern ein. Initiator der Kindertag-Aktivitäten ist der Spielwaren-Fachhandel, der damit seine Beratungskompetenz demonstriert und für eine Wohlfühl-Atmosphäre sorgt, die beim Online-Shoppen nicht erreicht werden kann. Insgesamt sind rund 201 Spielzeug-Geschäfte aus fast allen Bundesländern mit an Bord.

Nach zweijähriger Corona-Pause endlich wieder zurück

Die Wurzeln des Kindertages gehen bis in die frühen 1920er Jahre zurück. 1954 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen erstmalig den Weltkindertag ausgerufen. In Österreich kennt man den Festtag noch nicht ganz so lang, aber immerhin zum achten Mal wird er heuer auch hierzulande gefeiert. Nur in den vergangenen beiden Jahren wurde der Kindertag coronabedingt nicht begangen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Festtag speziell für Kinder heuer wieder feiern können. Unser Ziel ist es, dass es völlig selbstverständlich wird, dass ein Tag im Jahr ganz im Zeichen der Kinder steht - so wie am Muttertag und Vatertag die Eltern gefeiert werden“, sagt Johannes Schüssler, Vorsitzender des Fachausschusses Spielwarenhandel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Und was läge an einem Festtag für Kinder näher als zu spielen? Das macht den Kindern nicht nur große Freude, sondern fördert sie gleichzeitig. Denn beim Spielen lernen Kinder auf sehr vielfältige Art und Weise“, betont Schüssler.

Abwechslungsreiches Programm ist garantiert

Wo auch immer man zum Spielen kommt, ein abwechslungsreiches Programm ist am internationalen Kindertag garantiert. Denn die teilnehmenden Spielzeug-Geschäfte warten mit tollen Attraktionen auf - ob Kinderschminken, Bastelmöglichkeiten mit Playmais und anderen spannenden Utensilien, Malen mit Straßenkreide oder kniffelige Schnitzeljagden. Zudem können die Kinder die aktuellen Trends am Spiele-Markt testen. Aber auch über ein kleines Überraschungsgeschenk dürfen sich die jungen Besucher am 1. Juni freuen.

Was zählt, ist Zeit mit Kindern zu verbringen

Am meisten zählt an diesem Tag freilich, Zeit mit Kindern zu verbringen und miteinander Spaß zu haben. "Das ist oft auch mit einfachen Spielen möglich. Zum Beispiel haben viele Kinder großen Spaß beim Kartenspielen oder beim gemeinsamen Puzzeln“, sagt Schüssler. Auch dafür steht in den heimischen Spielzeug-Geschäften ein umfangsreiches Angebot bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Gastgarten leer

Kündigungsfristen im Hotel- und Gastgewerbe: Erstes OGH-Erkenntnis schafft noch keine Klarheit

OGH bestätigt wesentliche Argumente der WKÖ-Fachverbände Hotellerie und Gastronomie – Pulker und Kraus-Winkler zuversichtlich, dass bald endgültige Klärung folgt mehr

Sigrid Eckhardt und Martin Zahlbruckner, die neue Spitze von Austropapier

Wechsel an der Spitze der Austropapier

Seit Mitte Mai hat die Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie mit Sigrid Eckhardt eine neue Geschäftsführerin, Martin Zahlbruckner folgt Kurt Maier als Präsident der Austropapier nach. mehr

Mineraloel Industrie

Erdgasversorgung: Chemische Industrie mahnt Vorbereitungen für Ernstfall ein

Klare Kriterien für Aufrechterhaltung der Versorgung notwendig mehr