th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ältere Menschen sind besonders geschätzte Kunden und Kundinnen österreichischer Banken

WKÖ-Sparte Bank und Versicherung: Gegenseitiges Vertrauen als Basis nachhaltiger Geschäftsbeziehung

Detailansicht Euromünzen und -scheine, Kugelschreiber und Ausschnitt eines Taschenrechners auf Satistikausdruck liegend
© Zerbor | stock.adobe.com

„Ältere Menschen sind besonders wertgeschätzte Kundinnen und Kunden der österreichischen Banken“, hält Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), fest: „Dahinter stehen in vielen Fällen gegenseitiges Vertrauen und jahrzehntelange nachhaltige Geschäftsbeziehungen: Ob beim Wohnungserwerb, beim Hausbau oder anderen kleinen und großen Anschaffungen im Laufe eines Arbeitslebens - österreichische Kreditinstitute stehen als Partner für die finanzielle Gesundheit zur Seite“, so Rudorfer. 

Und weiter: „Gerade aus dieser Wertschätzung heraus bemühen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter österreichischer Banken, auf die Bedürfnisse älterer Menschen einzugehen. Außerdem gibt es einen mittlerweile jahrelangen Austausch mit der überparteilichen Interessenvertretung älterer Menschen, dem Seniorenrat, und der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer. Dieser reicht von Informationen über kontaktloses Bezahlen, die gemeinsam mit dem Seniorenrat nutzergerecht aufbereitet wurden, bis zu einem gemeinsamen Vorstoß für die Sicherheit der Pensionsauszahlungen im ersten Corona- Lockdown.“  

Gemeinsam mit Seniorenrat für gesetzliche Erleichterungen bei Kreditvergabe

Auch jüngst sind Seniorenrat und Banken gemeinsam für gesetzliche Erleichterungen bei der Kreditvergabe - ähnlich wie in Deutschland – eingetreten, um den gesetzlichen Rahmen für die Finanzierung anzupassen.  

„Gerade auch für die Anliegen älterer Menschen und ihre spezifischen Finanzierungsbedürfnisse sind österreichische Banken um maßgeschneiderte Lösungen bemüht. Und sollte es in Einzelfällen Unklarheiten geben, besteht dafür seit Herbst 2020 ein erfolgreicher Mechanismus zwischen Seniorenrat und der WKÖ-Bundessparte Bank und Versicherung, der rasche und unbürokratische Abhilfe im aufsichtsrechtlichen Rahmen schafft“, informiert Bundesspartengeschäftsführer Rudorfer abschließend (PWK079/JHR).

Das könnte Sie auch interessieren

Dienstleister

Wissensbasierte Dienstleister haben coronabedingte Durststrecke überwunden

WKÖ-Sery-Froschauer: Sind als Innovationstreiber wichtige Multiplikatoren für heimische Betriebe – Aktueller Fokus: Cybersecurity und Fachkräftemangel  mehr

Paar checkt mit Masken in einem Hotel ein.

KV-Abschluss Hotel- und Gastgewerbe: 3,7 Prozent Lohn- und Gehaltplus

Gewerkschaften vida und GPA & WKÖ: "Sozialpartnerschaft hat sich bewährt" mehr