th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Worldskills 2019 in Kazan: Top-Platzierungen für Österreichs Gastgewerbe

WKO-Gastronomie und Hotellerie freuen sich über großartigen Erfolg bei den 45. Berufsweltmeisterschaften

Worldskills 2019: Im Wettbewerb im Bereich Hotel Rezeption sicherte sich Oliver Lang vom Mercure Vienna First Hotel den Titel als Vizeweltmeister
© WKÖ/SkillsAustria Worldskills 2019: Im Wettbewerb im Bereich Hotel Rezeption sicherte sich Oliver Lang vom Mercure Vienna First Hotel den Titel als Vizeweltmeister

Die gastgewerblichen Fachverbände in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) freuen sich über das großartige Ergebnis ihrer entsandten Fachkräfte bei den 45. WorldSkills, den Berufsweltmeisterschaften, in Kazan. In drei Bereichen, Restaurantservice, Küche und zum ersten Mal auch im Bereich Rezeption, erbrachten die drei Teilnehmer hervorragende Leistungen. 

Michaela Ehrgartner, Parkhotel Pörtschach (Kärnten) war im Bereich Service nur wenige Punkte von einer Medallion for Excellence entfernt, diese konnte sich Marco Panhölzl, Verwöhnhotel Berghof St. Johann im Pongau (Salzburg) in der Küche sichern. Im neuen Wettbewerb im Bereich Rezeption sicherte sich Oliver Lang, Mercure Vienna First Hotel, sogar den Titel als Vizeweltmeister. 

Top-Leistungen bestätigen Qualität des dualen Ausbildungssystems

Mario Pulker und Susanne Kraus-Winkler, die Obleute der Fachverbände Gastronomie und Hotellerie in der WKO, gratulieren den TeilnehmerInnen: „Unser Nachwuchs hat bei diesem internationalen Wettbewerb wieder bewiesen, wie hoch das Ausbildungsniveau im österreichischen Gastgewerbe ist. Die Top-Leistungen unserer Teilnehmer bestätigen die Qualität unseres dualen Ausbildungssystems, das für viele Länder weltweit Vorbildwirkung hat.“ 

Gerold Royda, engagierter Bundesausbildungsexperte der gastgewerblichen Fachverbände und Koordinator vor Ort, ist besonders stolz auf die herausragenden Leistungen von Ehrgartner, Lang und Panhölzl denen es gelungen ist, dass sich ein kleines Land wie Österreich in der Welt so toll präsentiert.

Maria Schreiner (FV Hotellerie), Bundesausbildungsexperte Gerold Royda, Mario Pulker (FV Gastronomie) und Manfred Katzenschlager (BS Tourismus und Freizeitwirtschaft) gratulieren den Gewinnern und ihren Trainern
© WKÖ Maria Schreiner (FV Hotellerie), Bundesausbildungsexperte Gerold Royda, Mario Pulker (FV Gastronomie) und Manfred Katzenschlager (BS Tourismus und Freizeitwirtschaft) gratulieren den Gewinnern und ihren Trainern

Um die Ressourcen im Bereich Küche zu bündeln sind die Fachverbände eine Kooperation mit dem Verband der Köche Österreich (VKÖ) eingegangen. Mike P. Pansi, der Präsident des VKÖ freut sich, dass damit alle Kräfte an einem Strang ziehen, „damit können wir der Welt zeigen, dass die besten Köche weiterhin aus Österreich kommen.“

Trainer spornen zu Höchstleistungen an

Besonderer Dank gilt den Trainern der Teilnehmer. „Sie haben großen Anteil an diesem Weltklasseergebnis. Die Trainer vermitteln an unsere Teilnehmer ihr Fachwissen, ihre langjährige Erfahrung und spornen sie zu neuen Höchstleistungen an“, so die Branchensprecher. Verantwortlich dafür waren im Service Kathrin Nussbaumer, in der Küche Alexander Forbes Jun. und vom Verband der Köche Österreichs Alexander Stockl und im neuen Rezeptionsbereich Peter Wölfl. (PWK432/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Spartenobmann Sigi Menz

Menz: „Mercosur-Abkommen bedeutet große Chance für heimische Industrie“ 

Zwei von drei Export-Euro nach Südamerika gehen nach Mercosur mehr