th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WorldSkills Kazan 2019: Feierlicher Empfang für Team Austria in der Wirtschaftskammer Österreich 

Weltklasseleistung unserer jungen Fachkräfte in Russland

WorldSkills 2019: Empfang der Medaillenträger
© WKÖ/Florian Wieser WorldSkills 2019: Empfang der Medaillenträger

Die 46 jungen Fachkräfte, die Österreich von 22. bis 27. August bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills in Kazan vertreten hatten, wurden unmittelbar nach ihrer Rückkehr von ihren Familien und Freunden sowie Vertretern aus Wirtschaft und Politik in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) feierlich in Empfang genommen. Ö3-Moderator Philipp Hansa führte in ausgelassener Atmosphäre durch den Abend und sorgte dafür, dass die „Heldinnen und Helden aus Kazan“ gebührend und unter tosendem Applaus gefeiert wurden.

Alle Bundesländer im Team Austria 2019 vertreten

WKÖ-Präsident Harald Mahrer zeigte sich erfreut, dass heuer alle neun Bundesländer bei WorldSkills vertreten waren und lobte den außerordentlichen Einsatz aller Beteiligten: „Heute bin ich nicht als Gastgeber hier, sondern als euer allergrößter Fan. Ich bin richtig stolz auf euch und verneige mich vor eurer Weltklasseleistung. Es gibt keine bessere Visitenkarte für die österreichische Wirtschaft als das Team Austria 2019“, so Mahrer. 

Hervorragende Botschafter der österreichischen Berufsbildung

„WorldSkills sind eine gute Gelegenheit, die hervorragende Qualifikation der österreichischen Fachkräfte und damit das Bildungssystem international zu präsentieren. Wettbewerbe wie WorldSkills stellen nicht nur eine Bereicherung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dar, sie können auch zur Modernisierung von Berufsausbildungssystemen beitragen“, betonte Bildungsministerin Iris Rauskala. „Ich gratuliere allen Medaillengewinnerinnen und –gewinnern, die hervorragende Botschafter für das österreichische Bildungssystem sind.“

Empfang des Team Austria in der Wirtschaftskammer Österreich
© WKO/Florian Wieser Empfang des Team Austria in der Wirtschaftskammer Österreich

Auch Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl gratulierte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, und besonders den zwölf Medaillengewinnern, zu ihren hervorragenden Leistungen: „Sie alle haben Österreich würdig vertreten und die gesamte Bandbreite ihrer Ausbildung gezeigt. Unsere Unternehmen profitieren täglich vom Know-how und dem Engagement unserer Lehrlinge, die mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe leisten. Ich freue mich schon auf viele rot-weiß-rote Erfolge bei EuroSkills in Graz im kommenden Jahr“. 

Heimvorteil bei EuroSkills 2020 in Graz 

Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark und Schirmherr von EuroSkills 2020, über die Vorbereitungen: „Ich durfte die Atmosphäre in Russland eine Woche hautnah miterleben und bin begeistert. Daher lade ich alle ganz herzlich zu EuroSkills 2020 nach Graz ein, um ganz persönlich mitfiebern zu können. Wir haben zwar keine so großen Hallen wie in Russland, dafür aber ausgezeichnete Fachkräfte.“

Bei den EuroSkills in Graz nächsten September werden rund 600 Teilnehmer aus acht Berufsgruppen um den Sieg in 45 bis 50 Berufen rittern. Insgesamt werden über 100.000 Besucher erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
KI

Künstliche Intelligenz, echte Wachstumschancen

Wie KI die Innovation treibt und was heimische Unternehmen dafür brauchen mehr

  • News
Neue Regeln für Chemikalien

Neue Regeln für Chemikalien – die WKÖ informiert, was zu tun ist

Wissen spart Kosten: die Wirtschaftskammer bietet am 11. September umfassende Infos für Unternehmen, die Chemikalien herstellen, vermarkten und verwenden mehr