th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WorldSkills 2017: Starke Leistung von Marcel Brandtner 

Friseur Marcel Brandtner erzielte in Abu Dhabi 690 von 800 möglichen Punkten und sammelte viele wertvolle Erfahrungen

v.l.: WKÖ-Präsident Christoph Leitl, Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, begleitende Expertin Susanne Zuser, WorldSkills-Teilnehmer Marcel Brandtner, WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz und Matthias Tschirf vom Wirtschaftsministerium
© skillsaustria v.l.: WKÖ-Präsident Christoph Leitl, Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, begleitende Expertin Susanne Zuser, WorldSkills-Teilnehmer Marcel Brandtner, WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz und Matthias Tschirf vom Wirtschaftsministerium

33 Teilnehmer gingen bei den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi bei den Friseuren an den Start. Marcel Brandtner von Intercoiffeur Mayer in Graz erreichte in einem qualitativ hochwertigen Bewerb mit 690 Punkten Rang 24 und sammelte viele wertvolle Erfahrungen für seinen weiteren Berufsweg.

„Auch wenn das Ergebnis nicht ganz nach Wunsch war – Marcel hat sich in einem ganz starken Feld ausgezeichnet geschlagen. Wir sind stolz auf ihn. Für seine weitere Laufbahn werden ihn diese einzigartigen Erfahrungen enorm weiterbringen“, sagt Jakob Michael Wild, Geschäftsführer der Bundesinnung der Friseure.

Elf Medaillen für Österreich

Insgesamt beeindruckte das Team Austria mit sensationellen elf Medaillen, drei mehr als vor zwei Jahren in Sao Paulo. Die Goldmedaillen gingen an Maler Sebastian Gruber (Gruber GmbH), die beiden Betonbauer Alexander Tury und David Wagner (Strabag AG), Maurer Robert Gradl (Otto Duswald KG) und Armin Taxer im Beruf Sanitär- und Heizungstechnik (Auer Haustechnik & Wellness GmbH). Silber sicherten sich Fliesenleger Andreas Stiegler (Wieser Wohnkeramik GmbH), Konditorin Magdalena Halbmayr (Kurkonditorei Oberlaa) und Metallbauer Franz Kalss (Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik). Die vier Bronzemedaillen holten IT Netzwerk- und Systemadministrator Patrick Taibel (HTL Wien 3 Rennweg), Koch Christoph Fürnschuss (Haberl & Fink’s), Restaurantservice Monika Pöllabauer (Landgasthof Willingshofer) und Speditionskauffrau Sarah Ruckenstuhl (DHL Freight Austria).

Österreich trat bei den 44. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi mit 40 Fachkräften in 36 Berufen an. Insgesamt kämpften mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 77 Ländern von 14. bis 19. Oktober in 51 Wettbewerben um die begehrten Weltmeistertitel.

Begleitet wurden die 40 jungen Fachkräfte von 37 erfahrenen Expertinnen und Experten, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den jeweiligen Disziplinen auch in der Vorbereitungszeit mit Rat und Tat zur Seite standen.

Darüber hinaus standen dem Team Austria mit Manfred Simonitsch und Heimo Traninger bereits zum zweiten Mal zwei sportwissenschaftliche Berater zur Seite. Die Kosten dafür trägt der Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung der WKÖ, um Österreichs Fachkräfte-Elite während der intensiven Vorbereitungszeit sowie den anstrengenden Wettbewerben in allen gesundheitlichen Belangen bestmöglich zu unterstützen. (PWK890/US)

Über SkillsAustria

SkillsAustria koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe innerhalb der WKO die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe (AustrianSkills), deren Sieger Österreich bei den internationalen Berufsmeisterschaften – EuroSkills und WorldSkills – vertreten. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Das österreichische Team für WorldSkills 2017 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Würth, 3M, dem WIFI Österreich sowie der Initiative go-international. 

Über WorldSkills

WorldSkills International (WSI) ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden. Alle zwei Jahre richtet WSI die weltweiten Berufsweltmeisterschaften aus. Ziel dieser internationalen Plattform für Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern, Technologie-Trends zu promoten und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Newsportal EUMICON Enquete 2017 eröffnet: Digitale Transformation ist große Chance für Wirtschaft 

EUMICON Enquete 2017 eröffnet: Digitale Transformation ist große Chance für Wirtschaft 

Digitalisierung verdoppelt den Bedarf an mineralischen Rohstoffen in den nächsten 30 Jahren mehr

  • Industrie
Newsportal Kleine Ökostromnovelle: Endlosförderung und Schließungsprämien statt Neugestaltung 

Kleine Ökostromnovelle: Endlosförderung und Schließungsprämien statt Neugestaltung 

Österreichs Papierindustrie lehnt die vom Ministerrat beschlossene kleine Ökostromnovelle ab - Sie fordert die Umstellung auf eine effiziente, marktkonforme Ökostromförderung, die den aktuellen EU-Vorgaben entspricht mehr