th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wissenslandkarte des OeAD

Austria Goes International - Science, Research and Innovation Hubs

Die „Wissenslandkarte“ ist ein im Internet frei zugängliches Informationsinstrument das, auf Basis einer Datenbank, Informationen zu internationalen Forschungs- und Lehr- bzw. Lernkooperationen österreichischer Institutionen und Unternehmen bündelt und mittels einer dynamischen Landkarte visualisiert.

Sie wird seit 2012 von der OeAD-GmbH angeboten und wird ständig weiterentwickelt und ausgebaut.

Eine zentrale Herausforderung für österreichische Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Unternehmen wird es in den nächsten Jahren sein, ihre Interessen als aktive Partner in internationalen Netzwerken einzubringen. Dabei kann die Wissenslandkarte wichtige Orientierung und Unterstützung bieten.

Die OeAD-GmbH versteht sich in diesem Kontext als unabhängige Drehscheibe, die ihre Expertise verstärkt zur Weiterentwicklung der Internationalisierungsstrategien österreichischer Bildungseinrichtungen anbietet und dabei beratend bei der Konzeption und Weiterentwicklung europäischer und internationaler Initiativen zur Seite steht.

Wissenslandkarte

www.wissenslandkarte.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Spik

SPIK - SozialPolitik Informativ & Kurz

Newsletter Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit 3.7.2017 mehr

  • Veranstaltungsarchiv

Europäischer Emissionshandel und globale Klimapolitik: Was kommt auf die österreichische Wirtschaft zu?

Veranstaltung mit nationalen und internationalen Klima-Experten am 12. Oktober 2009 in der WKÖ mehr