th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wirtschaftskammer: Bewegungsfreiheit für Schlüsselarbeitskräfte sicherstellen

Home-Office nicht in allen Branchen möglich – Zuhausebleiben von Mitarbeitern in Absprache mit Arbeitgebern

WKÖ
© WKÖ

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt die Klarstellung von Bundesministerin Margarete Schramböck, dass Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen keine Werksschließungen und Produktionsstopps für die Industrie oder das produzierende Gewerbe notwendig machen.

„Beim Kampf gegen das Coronavirus geht es vor allem um eins: um die Rettung von Menschenleben. Das hat Vorrang vor allem anderen. Gleichzeitig müssen wir uns auch um die Gesundheit unserer Betriebe kümmern, denn sie sichern Arbeitsplätze und soziale Stabilität“, betont WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf.

Bestätigung sichert Bewegungsfreiheit für Schlüsselarbeitskräfte

Die Wirtschaftskammer bietet daher ab sofort allen heimischen Unternehmen einen Vordruck für die Kennzeichnung von Schlüsselarbeitskräften an, um die Bewegungsfreiheit der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen. „Damit möchten wir die Funktionsfähigkeit der Wirtschaft, aber auch unserer Gesellschaft, in dieser außergewöhnlichen Situation gewährleisten“, so Kopf abschließend.

(PWK097/FS)

Das könnte Sie auch interessieren

Export, Container

Industrie, Handel und Transport begrüßen Schutzschirm für Kreditversicherer

WKÖ-Bundessparten sprechen von wichtigem Schritt, der einen Standortnachteil im internationalen Wettbewerb beseitigt  mehr

WKÖ-Präsident Harald Mahrer beim Wirtschaftsparlament

WKÖ-Mahrer: Startup-Hilfspaket ist notwendige Investition in die Zukunft nach Corona

Startups bringen potenziell hohe gesamtwirtschaftliche Effekte bei Jobs, Innovationen und Investitionen mehr