th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Wirtschaftskammer wertet Novelle der Straßenverkehrsordnung positiv 

WKÖ-Generalsekretär Kopf: Nacht-70er für Lkw anstatt des bisherigen Nacht-60ers ist im Sinne der Umwelt und der Wirtschaft

LKW
© WKÖ

Die Wirtschaftskammer begrüßt die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO), die heute in Begutachtung ging. Darin vorgesehen ist unter anderem die Anhebung des Geschwindigkeitslimits für lärmarme Lkw in der Nacht von 60 auf 70 km/h auf Autobahnen und Autostraßen. „Diese Maßnahme ist aus drei Gründen sinnvoll: nämlich aus Gründen der Sicherheit und des Umweltschutzes sowie aus wirtschaftlicher Sicht. Wir sehen die Initiative von Bundesminister Norbert Hofer daher sehr positiv“, so Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Nacht-70er ist für Unternehmen praxistauglicher

Der bisherige Nacht-60er für Lkw war einerseits problematisch, weil er auf Autobahnen und Schnellstraßen einen großen Geschwindigkeitsunterschied zu Pkw mit sich brachte. Andererseits war der Spritverbrauch höher, weil Motoren und Getriebe der Lkw nicht auf 60km/h ausgelegt sind. Dasselbe gilt für den Ausstoß von Stickoxiden, wo die Motoren auf 80km/h optimiert sind. „Und was die Lärmbelastung anbelangt, ist der Unterschied zwischen 60 km/h und 70km/h kaum messbar. Das heißt, der Nacht-70er ist für unsere Unternehmen nicht nur wesentlich praxistauglicher als der Nacht-60er, sondern auch umweltfreundlicher“, so Kopf abschließend. (PWK235/DFS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Wasserrohr

Tirol gewinnt den Bundeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker 

Auch Platz zwei geht nach Tirol – Bronzemedaillengewinner aus Oberösterreich mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Internetuser