th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ: Verbesserung der Altbatterien-Sammlung ist wichtiger Schritt hin zur Kreislaufwirtschaft

Wirtschaftskammer unterstützt Info-Kampagne zur richtigen Entsorgung von Batterien und Akkus – auch, weil Einsatz von Stromspeichern stark wächst

Envato
© Envato

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt die Initiative zur Verbesserung der Altbatterien-Sammlung, die heute vom Klimaministerium unter Mitwirkung des WKÖ-Bundesgremiums Elektro- und Einrichtungsfachhandel sowie Gemeindebund und ARGE Abfallwirtschaftsverbände vorgestellt wurde. "Die Infokampagne trägt wesentlich zur Bewusstseinsbildung bei, wie wichtig die getrennte Sammlung ist. Wir wissen, dass sich durch die Energiewende der Einsatz von Stromspeichern stark erhöhen wird. Dadurch wird die richtige Entsorgung zusätzlich an Bedeutung gewinnen“, sagt Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der WKÖ. 

Ein wichtiger Anreiz ist dabei, dem Konsumenten die Sammlung so einfach wie möglich zu machen. Auch das ist durch die Initiative "Her mit leer" vorgesehen, indem plakative, neue Batterie-Sammelboxen in tausenden Geschäften österreichweit aufgestellt werden. "Damit verfolgt die Initiative den Ansatz, den wir als WKÖ in unserem Zehn-Punkte-Plan für eine alltagstaugliche Kreislaufwirtschaft propagieren: nämlich die Sammlung durch einen niederschwelligen Zugang zu Sammelbehältern zu erleichtern und damit einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten“, freut sich der WKÖ-Experte. 

Mit der Umsetzung der Kampagne betraut ist die von der WKÖ errichtete Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle (EAK), eine tragende Rolle kommt auch dem Handel mit seinem weitverzweigten Filialnetz zu. Der Handel war auch der Erste, der vor vielen Jahren die Initiative zur Sammlung von Batterien im Handel ins Leben gerufen hat und damals durch das Umweltforum Batterien "erste Schritte“ zur Sammlung gesetzt hat. Neben dem "Batteriesammel-Sackerl" wurden Schulaktionen und Radiowerbung umgesetzt. Schon damals konnten im europaweiten Vergleich beachtliche Sammelquoten erzielt werden.

"Die jetzige Informationskampagne "Her mit leer" wird die Sammelquote mit Sicherheit weiter verbessern“, sagt Schwarzer, "die hohe Akzeptanz bei Konsumentinnen und Konsumenten ist entscheidend dafür, dass Österreich im europäischen Vergleich zu den Bestperformern beim Recycling von Wertstoffen gehört, hier zu investieren, macht sehr viel Sinn“. (PWK331/DFS)

Weiterführende Informationen: 

Das könnte Sie auch interessieren

SPIK - Sozialpolitik informativ & kurz

Newsletter Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit 31.5.2021 mehr