th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ vergibt Sonderpreis ECONOVIUS an innovativstes KMU 

Leitl: Innovationen und Investitionen sind Ausdruck aktiver Standortpolitik

©

Die Innovationskraft heimischer Unternehmen wird auch 2017 wieder mit dem ECONOVIUS ausgezeichnet, der von der Wirtschaftskammer Österreich im Rahmen des Staatspreises Innovation des Wirtschaftsministeriums von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner vergeben wird. Heuer bereits zum 14. Mal verliehen, richtet sich diese Auszeichnung an die Vielzahl kleiner und mittlerer Unternehmen, die mit ihren Innovationen einen wichtigen Beitrag für mehr Dynamik am heimischen Standort leisten.

Von den 485 Bewerbungen aus allen neun Bundesländern haben sich fünf Unternehmen in der bundesweiten Endrunde durchgesetzt. Aus ihren Reihen wird am 28. März 2017 das innovativste kleine oder mittlere Unternehmen prämiert.

Innovative Betriebe vor den Vorhang

„Österreichs Wirtschaft sendet – nach einigen wirtschaftlich schwierigen Jahren – leichte Zeichen der Erholung. Das adaptierte Regierungsprogramm sollte den heimischen Betrieben Auftrieb geben und gerade im Innovationsbereich einen wichtigen Anschub geben. Innovationen und Investitionen sind als Ausdruck effektiver Forschungspolitik und aktiver Standortpolitik zu sehen und jene Betriebe, die dies umsetzen, gilt es vor den Vorhang zu holen“, betonte heute, Donnerstag, Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich.

Es sei erfreulich, so Christoph Schneider, Leiter der Wirtschaftspolitischen Abteilung in der WKÖ, "dass es auch in diesem Jahr zu so vielen Einreichungen gekommen ist. Das Engagement der Unternehmen für Innovation ist ungebrochen und zeigt, dass die Unternehmen tagtäglich in Marktchancen und Wettbewerbsfähigkeit investieren“.

Die von der Expertenjury in der Endrunde für den ECONOVIUS nominierten Unternehmen sind:

  • Advanced Engineering Industrie Automation GmbH, Hallein, Salzburg
  • bitmovin GmbH, Klagenfurt, Kärnten
  • Blue Danube Robotics GmbH, Wien
  • faigle Kunststoffe GmbH, Hard, Vorarlberg
  • Microinnova Engineering GmbH, Allerheiligen bei Wildon, Steiermark

Im Rahmen der Verleihung des Staatspreises sowie des Sonderpreises ECONOVIUS wird auch wieder der Sonderpreis VERENA powered by VERBUND vergeben. (PWK097/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal Regulierte Medikamentenpreise: Rückschritt für Gesundheitssystem und Wirtschaftsstandort 

Regulierte Medikamentenpreise: Rückschritt für Gesundheitssystem und Wirtschaftsstandort 

WKÖ-Generalsekretärin Hochhauser: Novelle passierte ohne Not - Pharmawirtschaft leistet freiwillig dreistellige Millionenbeträge mehr

  • News
Newsportal Positiven Trend am Arbeitsmarkt nutzen, um Beschäftigungsmotor wieder richtig in Schwung zu bringen 

Positiven Trend am Arbeitsmarkt nutzen, um Beschäftigungsmotor wieder richtig in Schwung zu bringen 

Von nachhaltigem Schönwetter am Arbeitsmarkt kann keine Rede sein - jetzt Abbau der strukturellen Arbeitslosigkeit in Angriff nehmen mehr

  • News
Newsportal Roth: Chancenorientierte Internationalisierung statt von Angst geleitetem Protektionismus 

Roth: Chancenorientierte Internationalisierung statt von Angst geleitetem Protektionismus 

Vizepräsident der Wirtschaftskammer nun in Brüssel als starke Stimme der österreichischen Wirtschaft im Vorstand des Europäischen Handelsdachverbandes EuroCommerce mehr