th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ und Austrian Blockchain Center vergeben Preis für herausragende Blockchain-Projekte

Zweite Auflage des Austrian Blockchain Awards - Einreichungen ab sofort bis 14. Mai 2021 unter www.blockchainaward.at

WKÖ/AustrianBlockchainAward
© WKÖ/AustrianBlockchainAward

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und das Austrian Blockchain Center vergeben bereits zum zweiten Mal den Austrian Blockchain Award. Dabei handelt es sich um einen im deutschsprachigen Raum in dieser Art einzigartigen Preis für Blockchain-Projekte.  

Die Einreichung zum Award ist ab sofort bis zum 14. Mai 2021 ausschließlich online unter www.blockchainaward.at in folgenden Kategorien möglich: "Forschung", "Wirtschaft" sowie "Vereine & Non-Profit". Ausgezeichnet werden jene Projekte, die sich durch nachhaltige Geschäftsmodelle, bewiesene Praxistauglichkeit und disruptive Anwendungsmöglichkeiten auszeichnen.

Aus den bis 14. Mai eingereichten Kurzbeschreibungen wird bis 4. Juni eine Vorauswahl getroffen. Wer es in die zweite Runde geschafft hat, wird eingeladen, bis 30. Juni eine ausführliche Projektbeschreibung einzureichen. Die Jury, bestehend aus renommierten Vertretern der Blockchain Community aus der Wirtschaft und dem universitären Bereich, wird am 13. August 2021 die Nominierten, also die Siegerkandidaten, bekannt geben. Die Preisträger bleiben bis zur feierlichen Gala im Herbst 2021 geheim.

Blockchain Award: Jetzt anmelden!

Herausragende Projekte

"Österreich hat eine lebendige Blockchain-Szene, die wir als Wirtschaftskammer unterstützen wollen", betont Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer. "Die Einreichungen im Vorjahr waren beeindruckend", so Mahrer mit Verweis auf die Sieger aus 2020: So gewann zum Beispiel in der Kategorie "Wirtschaft" ein Projekt, das darauf abzielt, auf Basis von Blockchain-Technologie und mithilfe von Maschinen-Zertifikaten die Lieferketten in der Stahl- und Metallindustrie transparent zu machen. Mehr Informationen sowie Videos über die Projekte der Gewinner und Nominierten des Vorjahres sind auf der Webseite www.blockchainaward.at zu sehen.

Alfred Taudes, Leiter des Austrian Blockchain Center, hebt die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie hervor: "Als neue Basistechnologie bietet die Blockchain-Technologie eine Fülle neuer Möglichkeiten für Innovationen. Mit dem Award wollen wir diese Breite aufzeigen und innovative österreichische Lösungen vor den Vorhang holen.“ 

Unterstützung für Blockchain-Technologie aus Österreich

Das Austrian Blockchain Center ABC mit Sitz in Wien ist ein richtungsweisendes und international bestens vernetztes Forschungszentrum für Blockchain-Technologie, das als Treiber für innovative Anwendungen von Blockchain und verwandten Technologien fungiert. 

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) fördert das Wissen um Blockchain-Anwendungen in und für Unternehmen. Das Angebot reicht von der Datenzertifizierung über Online-Ratgeber, Webinare und Diskussionsforen bis zu einem Blockchain-Lab zum Ausprobieren eigener Anwendungen. Mehr zum Angebot unter www.wko.at/blockchain. (PWK190/sei)

Lesen Sie mehr zu Blockchain:


Austrian Blockchain Center ABC (www.abc-research.at)

Das könnte Sie auch interessieren

Künstliche Intelligenz

Österreichs größte KI-Studie startet

Unternehmen aller Branchen und Größen können sich jetzt an der Studie beteiligen. Im Nachgang bekommt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Ergebnisse der Studie zugeschickt. mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Österreichisches Kurzarbeits-Modell sichert Beschäftigung

Wifo-Ländervergleich zeigt, dass Kurzarbeit in Österreich großzügig ist – dies rettet Jobs und unternehmerische Substanz mehr