th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Trefelik: Österreichs Handel bietet zu Black Friday und Cyber Monday trotz Lockdown tolle Angebote

Mit Click&Collect kann der österreichische Handel unterstützt werden – 9 von 10 der Kunden, die diesen Einkaufskanal nutzten, machten positive Erfahrungen.

Envato
© Envato

"Dass ab heute ein Großteil der Handelsbetriebe wieder geschlossen sein muss, ist ein harter Schlag. Um das Allerschlimmste zu verhindern, kann jedoch jeder einzelne Konsument einen Beitrag leisten, indem Weihnachtsgeschenke nicht bei internationalen Online-Händlern, sondern bei den regionalen Anbietern in Österreich gekauft werden. Das gilt auch für die bevorstehenden Einkaufsevents Black Friday und Cyber Monday. Immer mehr österreichische Händler machen dabei mit tollen Angeboten mit“, so Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).  

Die Bekanntheit der beiden, ursprünglich aus dem angelsächsischen Raum stammenden, Events ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Mittlerweile haben bereits 7 von 10 Österreichern vom Black Friday sowie vom Cyber Monday gehört. Die Rabatte an den beiden Tagen erhält man aber oft nicht nur über das klassische Online Shopping. Denn immer mehr heimische Händler bieten ihre Waren auch über Click&Collect an. 

Click&Collect wird zum wichtigen Kaufkanal 

Seit den Lockdowns erfreut sich Click&Collect immer größerer Beliebtheit und entwickelt sich zum wichtigen Kaufkanal. Denn über "Click&Collect“ dürfen vorbestellte Waren direkt bei den Geschäften abgeholt werden. Bei 9 von 10 Konsumenten, die dieses Service bereits in Anspruch genommen haben, war die Erfahrung positiv, ergab eine Gallup-Umfrage der Bundesparte Handel vom Herbst 2021. Ein Viertel hat bei diesem Service auch Erfahrung mit "Cross Buying“ gemacht, also dem Kauf weiterer Produkte, an die der Käufer ursprünglich nicht gedacht hat. Bezahlt wird dabei von 47 Prozent der Käufer online, von 38 Prozent überwiegend bzw. ausschließlich im Geschäft. (PWK971/NIS)

Das könnte Sie auch interessieren

Holzindustrie

Lehre mit Matura: Anspruch auf Vorbereitungskurse in der Arbeitszeit in der Zukunftsbranche Holzindustrie beschlossen

Sozialpartner der Holzindustrie stehen auch in der Ausbildung für nachhaltige Lösung mehr

Zapfsäule an einer Tankstelle

WKÖ-Klacska: "Ölembargo macht Senkung der Mineralölsteuer umso dringlicher"

Ein Embargo auf russisches Öl wird Energiepreise neuerlich anheizen - Unternehmen der Transportbranche brauchen daher Kompensationsmaßnahmen mehr

Luca Alberti und Andrew Nussbaumer präsentieren das "Eis des Jahres 2020"

Start in die Eissaison 2022, Präsentation Österreichisches und Europäisches "Eis des Jahres"

Andrew Nussbaumer und Luca Alberti eröffnen am 21. März, in der "Manifattura del Gelato" in der Christine-Toualillon-Straße 2, 1220 Wien die Eissaison 2022 offiziell mehr