th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Trefelik: Erhöhung EU-Beihilfengrenzen "notwendiger und wichtiger Schritt"

Mehr Flexibilität bei Unternehmenshilfen ist zu begrüßen

EU-Beihilfen
© Envato

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), bezeichnet die Erhöhung der Beihilfengrenzen durch die EU als „notwendigen und wichtigen Schritt“ für viele Handelsbetriebe. „Gerade für jene, die nun schon zum wiederholten Mal zusperren müssen, brauchen wir eine unbürokratische und praxisnahe Unterstützung. Denn viele von ihnen haben die bisher geltende Deckelung von 800.000 Euro bereits erreicht. Wenn es hier nun mehr Flexibilität bei den Unternehmenshilfen gibt, ist das natürlich zu begrüßen.“ Wichtig wäre Trefelik zufolge außerdem, „dass die Gelder rasch fließen. Denn viele Handelsbetriebe stoßen bei der Liquidität schon an ihre Grenzen“. Dazu müssen auf nationaler Ebene rasch die entsprechenden Adaptierungen vorgenommen werden, damit die laufenden Hilfsprogramme bestmöglich an den neuen Rahmen angepasst werden. (PWK045)

Das könnte Sie auch interessieren

Bäcker

Gastro- und Hotel-Sperre: Lebensmittelgewerbe benötigt jetzt Unterstützung

"Es geht nicht mehr": Dringender Appell von Bäckern, Fleischern und Konditoren – Umsatzersatz wird dringend gebraucht. mehr

Plastikflaschen

WKÖ-Lebensmittelhandel: Konzepte für praxistaugliche Kreislaufwirtschaft liegen auf dem Tisch, diese gilt es zügig umzusetzen

Obmann Prauchner: Einwegpfand bedroht hunderte Nahversorger - Erreichen der EU-Umweltziele erfordert innovative, alltagstaugliche Modelle  mehr