th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Trefelik zu weiteren Lockerungen: „Der Handel atmet auf“

Rückkehr zum Mund-Nasen-Schutz und Aufhebung der Personenbeschränkung sind Meilensteine in Richtung Normalität für den Handel

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel
© WKÖ/Nadine Studeny
Der Handel atmet auf! Für den österreichischen Handel sind die heute verkündeten Lockerungen Meilensteine am Weg zur Normalität. Mit 1. Juli erfolgt die Rückkehr des Mund-Nasen-Schutzes, zudem wird die Quadratmeterregelung aufgehoben.
Das Einkaufserlebnis für die Kunden wird wieder zurückkehren und die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter werden durch die Rückkehr der FFP2-Maske zum Mund-Nasen-Schutz wesentlich erleichtert
Rainer Trefelik, Obmann der Bundesparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

„Durch die Aufhebung der Personenbeschränkung haben unsere Kunden wieder leichteren Zugang zu den Geschäften. Das steigert die Kundenfrequenz und damit den dringend benötigten Umsatz. Vor allem bei den heißen Sommertemperaturen ist dann ein Warten vor den Geschäften in der prallen Hitze nicht mehr nötig“, so Trefelik.

Die Ankündigung, dass mit 22. Juli 2021 auch der Mund-Nasen-Schutz fällt, ist für den Handel eine sehr gute Nachricht. „Mit dieser Maßnahme steht einem uneingeschränkten Einkaufserlebnis im Handel nichts mehr im Wege“, freut sich Rainer Trefelik.


Hoffen auf Veranstaltungen und Tourismus

Dennoch gibt es innerhalb der einzelnen Branchen im Handel noch immer welche, die unter hohen Umsatzrückgängen leiden. „Durch die Lockerungen bei Hochzeiten und Events erwarten wir uns Umsatzzuwächse in den relevanten Branchen. Aber auch die Touristen werden im Handel dringend erwartet, um die Erholung voranzutreiben“, so Trefelik abschließend. (PWK305/NS)


Das könnte Sie auch interessieren

Online-Shopping: Person vor PC mir Kreditkarte, mit Handy; Symbol Warenkorb/Webshop

WKÖ-Trefelik: „Im zweiten Corona-Jahr ist Online-Revolution ausgeblieben“

EU-27-Online-Shopping-Report der JKU zeigt: 219,2 Millionen Konsument:innen shoppen in der EU online – in Österreich sind es 4,2 Millionen mehr

Chemische Industrie, Pipette tropft in Glasbehälter

Chemische Industrie begrüßt Aktionsplan Mikroplastik von Umweltministerin Gewessler

Initiative des Klimaschutzministeriums schafft wichtige Datengrundlage zur Identifizierung und Lösung von Mikroplastikemissionen in der Umwelt  mehr

Bundesministerin Köstinger, Markus Schmölzer, Vorsitzender der Österreichischen Sägeindustrie (links) und Herbert Jöbstl, Obmann des Fachverbandes der Holzindustrie

Holzindustrie begrüßt BMLRT-Forst- und Holz-Gipfel "Mit Holz eine nachhaltige Zukunft bauen"

Forst- und Holz-Gipfel von Bundesministerin Köstinger wichtiger Impuls für die Branche: Eigene Rohstoffe nutzen und unabhängige Wertschöpfung stärken  mehr