th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Spitze: "Weitere Öffnungsschritte im März bleiben das klare Ziel"

Mahrer/Kopf: Alle Werkzeuge wirken lassen und Testen intensivieren

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf
© WKÖ/Nadine Studeny

"Eine Woche nach den ersten Lockerungen kann noch keine seriöse Entscheidung über weitere Öffnungsschritte getroffen werden. Jetzt muss der volle Effekt des massiven Anstiegs des breitflächigen Testens beobachtet werden", sagen WKÖ-Präsident Harald Mahrer und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. Zugleich verweisen die Spitzenrepräsentanten der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) einmal mehr darauf, dass mit FFP2-Masken, verschärften Abstandsregeln und den umfangreichen Testmöglichkeiten alle Instrumente vorhanden sind, um die heimische Wirtschaft etappenweise und sicher wieder hochfahren zu können. Alle Werkzeuge sind klar definiert, um ein sicheres schrittweises Öffnen für Gastronomie, Hotellerie und den Veranstaltungsbereich zu ermöglichen. Erste Zahlentrends zeigen auch, dass es in der ersten Öffnungswoche bisher zu keinem signifikanten Anstieg der Neuinfektionen gekommen ist. Die verstärkten Testungen und Zutrittstests sind daher auch weiterhin die wesentlichen Mittel, um symptomlose Infizierte zu identifizieren und Infektionsketten rasch zu unterbrechen. "Für uns bleibt daher der März klar im Fokus für weitere Öffnungsschritte", so WKÖ-Präsident Mahrer. 

Eine Öffnungsperspektive für die Betriebe bleibt das oberste Ziel. Das ist nicht nur eine wirtschaftliche Überlebensfrage für viele Betriebe, sondern auch für die Menschen im Land. "Wir werden mit der Regierung über weitere Öffnungsschritte zeitnah verhandeln", so Mahrer und Kopf abschließend. (PWK076/SR)

Das könnte Sie auch interessieren

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf

WKÖ-Spitze zu Comeback-Plan: Jetzt aktiv Chancen schaffen - Wege in Zukunftsbereiche ebnen

Schwerpunkte in Digitalisierung, Innovation, Green Technologies, Forschung sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes mehr