th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Spitze begrüßt Maßnahmenpaket für rot-weiß-roten Weg aus Krise

Mahrer/Kopf: Bundesregierung folgt WKÖ-Formel „runter mit Steuern, rauf mit Konsum und Investitionen“ – WKÖ setzt sich nun für rasche Umsetzung ein

WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Generalsekretär Karlheinz Kopf
© WKÖ/Knopp

„Österreich braucht jetzt weniger Steuern, mehr Konsum und mehr Investitionen. Die heute präsentierten Pakete bringen für unsere Unternehmen dringend notwendige Unterstützung und sind die Basis für den rot-weiß-roten Weg aus der Krise. Im Paket sind Maßnahmen für besonders hart betroffene Branchen, sowie breit wirksame Investitionsmaßnahmen enthalten“, begrüßt WKÖ-Präsident Harald Mahrer die nach Abschluss der Regierungsklausur vorgelegten Maßnahmen. 

Mahrer weiter: „Die Regierung greift viele Vorschläge aus der Wirtschaft auf und kündigt wesentliche Schritte an: runter mit den Steuern, rauf mit den Investitionen. Nur so kommen wir aus der Krise. Wir setzten uns jetzt für eine rasche Umsetzung der Ankündigungen ein.“ 

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf: „Nach der Leistung erster Hilfe bei Ausbruch der Corona-Krise geht es jetzt darum, unseren Standort auch mittel- und langfristig zu stützen. Das Rettungspaket für besonders hart betroffene Branchen ist dazu ebenso unerlässlich wie die branchenübergreifenden Unterstützungsmaßnahmen, die heute fixiert wurden.“

Das Rettungspaket soll die unmittelbaren Auswirkungen der Krise weiter abfedern. Aus Sicht der Wirtschaft sind vor allem die Verlängerung des Fixkostenzuschusses, der Verlustrücktrag, das Kreditmoratorium sowie die Senkung der Umsatzsteuer in Gastronomie, Kunst, Kultur und im publizistischen Bereich zu begrüßen.

„Das angekündigte Investitionspaket ist maßgeblich, um das Wachstum in Schwung zu bringen und Beschäftigung zu schaffen. Investitionstätigkeit ist der nachhaltigste Weg aus der Krise.“
WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Hier sind insbesondere die von der Wirtschaft lange geforderte Investitionsprämie, die degressive AfA, sowie Investitionen in Klimaschutz, Digitalisierung und Bildung hervorzuheben.

„Auch die heute vorgelegten Entlastungsschritte für Bürgerinnen und Bürger nehmen unmittelbar Druck von den Betroffenen. Damit wird der Konsum angekurbelt, was in weiterer Folge auch positiv auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt wirkt“, unterstreicht Kopf. (PWK268/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

Lehrlinge

Lehrlingsbonus: 2.000 Euro Förderung für heimische Ausbildungsbetriebe

Wichtiges Signal für den Erhalt der Lehre als Fundament der österreichischen Fachkräfteausbildung mehr

IV-Präsident Georg Knill

Präsident Mahrer gratuliert Georg Knill: „Erfahrener Spitzenunternehmer an der Spitze der IV“

„Gemeinsam die Zukunftsthemen anpacken“ - Starkes Signal für einen starken heimischen Industriestandort  mehr