th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Sery-Froschauer zum Safer Internet Day: Cybersicherheit ist heute wichtiger denn je

Sichere und verantwortungsvolle Internet- und Handynutzung im Fokus – Sery-Froschauer: Cybersicherheit beginnt mit dem ersten Smartphone im Schulalter und geht uns alle an!

Cyber Kriminalinaet
© WKÖ

Am Dienstag, den 09. Februar 2021 findet zum 18. Mal der internationale Safer Internet Day statt, an dem das Thema sichere und verantwortungsvolle Internet- und Handynutzung in den Fokus rückt. 

"Durch die COVID-19-Pandemie ist es zu einem gewaltigen Digitalisierungsschub gekommen. Um die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung voll und bestmöglich  nutzen zu können, müssen wir uns auch der Risiken bewusst sein. Ein sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien ist das Fundament einer digitalisierten Gesellschaft", unterstreicht Angelika Sery-Froschauer, Obfrau der Bundessparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Wichtigkeit der Initiative. 

Anstieg von Cyberattacken während Corona-Krise – Es braucht Expertise und Basiswissen  

Seit Beginn der Pandemie ist es zu einem dramatischen Anstieg von Cyberattacken gekommen. Cyberkriminelle nutzen die  Sicherheitslücken, die beispielsweise durch den starken Anstieg von Homeoffice entstehen, gezielt aus. Dabei reicht die Spannweite von Spam-Mails über Ransomware bis zu groß angelegten DDos-Attacken. Klein- und Kleinstunternehmen sind genauso im Fokus der Verbrecher wie große Konzerne, die oft Opfer von monatelang geplanten, gezielten Angriffen sind. 

Sery-Froschauer: "Der Faktor Mensch spielt hier eine wesentliche Rolle. Gerade im Cybersicherheitsbereich mangelt es besonders an Fachkräften. Wir begrüßen deshalb den Beschluss des Bildungsministeriums ab 2022 zusätzlich 340 FH-Studienplätze für Digitalisierungs- und MINT-Fächer und Schwerpunkte im Bereich Cybersicherheit zu schaffen." Neben den dringend benötigten Experten sind grundlegende Kenntnisse, wie z.B. sicherer Umgang mit dem Smartphone oder richtiger Umgang mit Passwörtern, aber für jeden relevant und muss bereits vom Schulalter an berücksichtigt werden. "Cybersicherheit geht uns alle an. Im Unternehmensbereich gilt es individuell auf den Betrieb abgestimmte Maßnahmen zu setzen, Unternehmensleitung und MitarbeiterInnen müssen hier an einem Strang ziehen," appelliert die Spartenobfrau. 

Die Bundessparte Information und Consulting setzt mit der erfolgreichen Initiative www.it-safe.at seit vielen Jahren auf Bewusstseinsbildung. Unternehmen finden professionelle Unterstützung bei den IT-Security-Experten im UBIT Firmen A-Z.

Für den Notfall bietet die Cybersecurity-Hotline der Wirtschaftskammern unter 0800 888 133 rasche telefonische Erstinformation und Notfallhilfe. (PWK066/ES)

Initiative Safer Internet | IT Safe
Achten Sie gerade jetzt auf Cybersicherheit!

Suche nach IT-Security-ExpertInnen
IT-Security ExpertInnen im Firmen A-Z

Bundessparte Information und Consulting

Das könnte Sie auch interessieren

Mineralische Rohstoffe

Petra Gradischnig zur neuen Geschäftsführerin des Forums mineralische Rohstoffe bestellt

Nationale und internationale Interessensvertretung für mineralische Rohstoffe mehr

Envato

Erfolg für WKÖ-Kunsthandwerke: Märkte haben Planungssicherheit und dürfen öffnen

Bundesinnungsmeister Wolfgang Hufnagl: Sicheres Öffnen ist möglich und erlaubt. mehr