th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rudorfer: Erleichterungen bei Kreditvergabe an KMU durch neue EU-Bankregeln

450 Milliarden Euro zusätzliche Kredite in Europa durch Einigung auf neue Bankregularien

Geld
© WKÖ

„Die österreichische Kreditwirtschaft begrüßt die auf EU-Ebene beschlossenen vorgezogenen Maßnahmen zu den Eigenkapitalvorschriften für Banken, die auch vom österreichischen Finanzministerium nachdrücklich unterstützt wurden. Das dadurch freigesetzte Kapital kann eins zu eins in die Finanzierung der Realwirtschaft fließen“, sagt Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Das EU-Parlament hat nun der bereits vorher von den Mitgliedstaaten angenommenen Änderung zugestimmt, wonach zielgerichtete Erleichterungen für Banken, insbesondere für die Finanzierung von kleineren und mittleren Unternehmen sowie für Infrastrukturfinanzierungen, bereits im Juli dieses Jahres in Kraft treten sollen. 

„Damit setzt Europa ein starkes Signal und zeigt, dass es nicht nur willens, sondern auch in der Lage ist, schnell und zielgerichtet auf diese außerordentliche Herausforderung zu reagieren. Die Europäische Union hat damit auch anerkannt, dass Banken gerade in dieser Krise Teil der Lösung sind. Nicht zuletzt dank der in den letzten Jahren vervielfachten Eigenkapitalpolster sind sie auf gesichertem Kapitalfundament noch besser in der Lage, die Betriebe zu unterstützen“, so Rudorfer weiter. 

Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung
© WKÖ Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung

Erleichterungen für KMU-Kredite

Neben den so wichtigen Erleichterungen für KMU-Kredite werden auch die bilanziellen Auswirkungen auf erwartete Kreditverluste im Zusammenhang mit dem internationalen Bilanzierungsstandard IFRS 9 vorübergehend erleichtert. Darüber hinaus wird auch die Eigenkapitalrückstellung für ausgefallene Kredite, sofern sie mit einer öffentlichen Garantie besichert sind, entscheidend abgemildert. 

„Ohne von der international akkordierten Bankenregulierung abzuweichen, werden Spielräume genützt, um die für die Bewältigung der Krise und die Erholung der europäischen Wirtschaft so notwendigen Kredite bereitzustellen. Wir reden hier von einer Dimension von 450 Milliarden Euro zusätzlich möglicher Kredite in Europa“, unterstreicht Rudorfer den gewaltigen Hebel, den Europa hier einsetzt. Der europäische Gesetzgeber hat hier ein ausgewogenes Paket unter Federführung des österreichischen Vizepräsidenten des EU-Parlaments, Othmar Karas, verabschiedet“, so Rudorfer abschließend. (PWK282/JHR)

Das könnte Sie auch interessieren

Brot

www.brotistgesund.at: „Brot im (Heim)Unterricht“

Österreichs Bäcker und Müller stellen kostenlose Arbeitsmaterialien zur Verfügung mehr

Muttertag

Am 10. Mai ist Muttertag: Österreichischer Handel mit breitem Warenangebot und Beratung

Handel hofft auf viele Schenker - Stationärer Handel nicht nur bei Last minute-Käufen bevorzugte Anlaufstation mehr