th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Präsident Mahrer: Steuerreform sichert Jobs und stärkt den Standort 

Umfassendes Maßnahmenpaket für Wirtschaft – Mahrer: „Positives Signal im Standortwettbewerb“

Unternehmer
© WKÖ

„Die heute präsentierte Steuerreform ist ein wichtiges Signal für den Wirtschaftsstandort, unsere Unternehmen, deren Mitarbeiter und ihre Familien“, sagt WKÖ-Präsident Harald Mahrer. Die steuerlichen Entlastungen verhelfen den Menschen zu „mehr Netto vom Brutto“ und bringen den Unternehmen im Land mehr Spielräume für Wachstum und Beschäftigung. 

Entlastung von über 1,5 Mrd. Euro für Unternehmen

Das Wirtschaftspaket der Steuerreform nutzt verschiedene Instrumente, um Betriebe aller Größenklassen mit mehr als 1,5 Mrd. Euro zu entlasten, darunter: Die Senkung der KöSt, die verbesserte Absetzbarkeit von geringwertigen Wirtschaftsgütern, einen neuen Einkommensteuer-Tarif, die Anhebung des Basis-Gewinnfreibetrags auf 100.000 Euro oder die Absenkung der Krankenversicherungsbeiträge für Unternehmer. 

Positives Signal für den Wirtschaftsstandort

Mahrer: „Die Wirtschaftskammer unterstützt den von der Bundesregierung eingeschlagenen Entlastungspfad, der in Summe den Standort stärkt. Mehr als 1,5 Milliarden Euro, also rund ein Viertel des gesamten Entlastungsvolumens der Steuerreform, kommt direkt den Unternehmen zugute. Auch die Wirtschaft profitiert natürlich indirekt von der Entlastung durch die Stärkung der Kaufkraft und durch mehr Netto vom Brutto für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ (PWK238/US)

Steuerreform: Top 6 Maßnahmen für die Wirtschaft
© WKÖ

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller

Rabmer-Koller: Starke Industrie als Basis für ein erfolgreiches, zukunftsorientiertes Europa 

Abschlussbericht der Hochrangigen Expertengruppe der EU-Kommission “Industrie 2030” enthält richtungsweisende Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Europäischen Industriepolitik mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 16. September 2019

Topinformiert: Juncker und Johnson diskutieren Brexit – Vorbereitungen auf 31.10. laufen weiter +++ EU-Parlament diskutiert Brexit und EU-Haushalt – Heimische Unternehmen profitieren von EU-Programmen Horizont 2020 und Erasmus+ mehr