th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WKÖ-Präsident Leitl dankt Rudolf Trauner: „Große Verdienste fürs Bundesland und ganz Österreich“ 

WKOÖ-Präsident Trauner übergibt Zepter per Juni an Doris Hummer  

©

Wie heute bekannt wurde, wird Rudolf Trauner seine Position als Präsident der Wirtschaftskammer Oberösterreich krankheitsbedingt bereits per Juni an Doris Hummer übergeben. WKÖ-Präsident Christoph Leitl: „Ich zolle Rudi Trauner im Namen der gesamten Wirtschaft Österreichs großen Respekt für die Leistungen, die er für ‚sein‘ Oberösterreich und das ganze Land erbracht hat. Ich bedanke mich bei ihm für seinen Einsatz und auch für seine freundschaftliche Unterstützung und für die enge, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit über viele Jahre hinweg. Rudi Trauner hat in allen Belangen stets persönliche Größe bewiesen. Das haben nicht nur Oberösterreichs Betriebe anerkannt, sondern auch alle politische Weggefährten, auch wenn sie nicht seiner Gesinnungsgemeinschaft angehören: Rudolf Trauner steht für das Miteinander, für langfristiges Denken, für die Suche nach Lösungen statt nach Konflikten, für Handschlagfestigkeit und Verlässlichkeit. Für alle seine Leistungen in den vielen Jahren, in denen Rudi Trauner unermüdlich für Oberösterreichs Betriebe und Österreichs Wirtschaft tätig war, danken wir ihm ehrlichen Herzens.“ 

Für geordnete Übergabe gesorgt

Rudolf Trauner hat nun auch für eine geordnete Übergabe gesorgt, so wie das in gut geführten Betrieben üblich ist. Leitl: „Ich bin überzeugt davon, dass Doris Hummer dank Rudi Trauner die bestmögliche Ausgangsbasis hat, um für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich gute Arbeit zu leisten. Sie wird, so wie ihr Vorgänger, an der Spitze der Wirtschaftskammer Oberösterreich ausgezeichnete Arbeit für unsere Betriebe und den Standort leisten.“ (PWK399/PM)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal Hochhauser: Weniger Regulierung schafft Freiräume für Betriebe

Hochhauser: Weniger Regulierung schafft Freiräume für Betriebe

Weniger Behördenwege – mehr E-Government – UVP-Verfahren vereinfacht mehr

  • Frau in der Wirtschaft
Newsportal Verbesserung der Kinderbetreuung ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit! 

Verbesserung der Kinderbetreuung ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit! 

WKÖ-Vizepräsidentin Schultz: langjährige Forderung der qualitativen und quantitativen Verbesserung der Kinderbetreuung muss endlich umgesetzt werden mehr

  • News
Newsportal Leitl vor dem WKÖ-Wirtschaftsparlament: „Erwarte gutes Wirtschaftsjahr 2017“ 

Leitl vor dem WKÖ-Wirtschaftsparlament: „Erwarte gutes Wirtschaftsjahr 2017“ 

WKÖ-Präsident appelliert an Sozialpartner, bei Mindestlohn und Arbeitszeit vernünftige Lösung zu finden – WK-Mitgliedsbeiträge 2000 bis 2015 um 18 Prozent pro Mitglied gesunken mehr