th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Leitung zu Lockerung bei Steuerstundungen: Wichtige Teillösung

Für 3 Monate wird nur symbolischer Betrag fällig – sinnvoll Betriebe weiter umfassend zu stützen

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf
© WKÖ/Nadine Studeny

Dass die Rückzahlung von Steuerstundungen weiter erleichtert wird, wertet die Wirtschaftskammer als „wichtigen Teilerfolg, weil er den Unternehmen weiterhin eine sinnvolle Liquiditätsstütze verschafft. Wir müssen jetzt alle Hebel in Bewegung setzen, dass unsere Betriebe weiter wirtschaften und damit Jobs erhalten können“, wie WKÖ-Präsident Harald Mahrer sagt. Wie heute bekannt wurde, sollen Firmen auf Antrag die Möglichkeit erhalten, drei Monate lang nur einen symbolischen Betrag von 0,5-1% der angefallenen Steuerschuld zurückzahlen müssen. Damit wird den Betrieben nicht die dringend notwendige Liquidität entzogen.

„Aus unserer Sicht ist der heute angekündigte Aufschub ein wichtiger Schritt, um die Konsequenzen der Krise und damit die wirtschaftlichen Schwierigkeiten unserer Unternehmen abzufedern. Es war und bleibt weiterhin sinnvoll, die heimischen Betriebe in der Krise umfassend mit einer Vielzahl von Unterstützungsinstrumenten zu stützen“, ergänzt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. (PWK200/PM)

Das könnte Sie auch interessieren

FFP2-Maskenträgerin

WKÖ-Industrie und Handwerk: Covid-Verschärfung gefährdet Produktion

Sparten-Obleute Menz und Scheichelbauer-Schuster warnen: Überzogene FFP2-Masken-Pflicht führt unweigerlich zu Produktionsausfällen in allen Branchen, auch bei Lebensmitteln mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Österreichisches Kurzarbeits-Modell sichert Beschäftigung

Wifo-Ländervergleich zeigt, dass Kurzarbeit in Österreich großzügig ist – dies rettet Jobs und unternehmerische Substanz mehr