th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Kühnel: Tourismus ist Stück der rot-weiß-roten Identität

Flächendeckende Corona-Testung der Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein in Hinblick auf die Öffnung

Covid-19-Testung
© BMLRT

Ab heute, dem 29. Mai, dürfen Beherbergungsbetriebe in Österreich wieder öffnen. Für das Tourismusland Österreich ist das ein wichtiger Schritt. Das gemeinsame Ziel ist, Tourismusbetriebe bestmöglich beim Wiederhochfahren zu unterstützen und Österreich als sicheres Urlaubsland zu positionieren. Die präventive, regelmäßige und flächendeckende Corona Testung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Gästekontakt in den Tourismusbetrieben ist ein wichtiger Baustein im Hinblick auf die Öffnung des Tourismus.

"Der Tourismus ist ein Stück der rot-weiß-roten Identität. Und jeder Urlaub, der heuer in Österreich verbracht wird, bringt nicht nur eine Zeit der Erholung, sondern sichert Wertschöpfung und Jobs. Der Start der Testungen ist ein starkes Signal nach Außen, dass wir auf größtmögliche Sicherheit und Verantwortung setzen. Wir haben damit ein Alleinstellungsmerkmal und stechen im internationalen Wettbewerb um Feriengäste hervor", sagt Mariana Kühnel, stv. WKÖ-Generalsekretärin, im Rahmen eines gemeinsamen Pressetermins zum Auftakt der Covid-19-Testungen in den heimischen Tourismusbetrieben gemeinsam mit Bundesministerin Köstinger, Landeshauptfrau Mikl-Leitner und Landesrat Jochen Danninger in der Wachau. 

65.000 Testungen pro Woche

Im Vollbetrieb sollen rund 65.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wöchentlich getestet werden können. Für den stufenweisen Aufbau wurden 5 Pilotregionen auswählt. Mit den ersten Testungen wird heute in der Wachau (NÖ) und der Region Wilder Kaiser (Tirol) begonnen. In den nächsten Tagen folgen Montafon (Vbg), Spielberg (Stmk) und die Wörtherseeregion (Ktn). Auf diesen Erfahrungen aufbauend sollen weitere Regionen dazu kommen, bis das Projekt mit Anfang Juli in den Vollbetrieb gehen kann.

Die Teilnahme der Betriebe ist freiwillig. Mitarbeiter werden von den Betrieben für Testungen angemeldet, die in mobilen Test-Bussen oder Drive-In/Walk-In Stationen durchgeführt werden. Ziel ist, dass die Ergebnisse schnellstmöglich, idealerweise noch am selben Tag, vorliegen. Projektträger ist ein privates Konsortium. Die Kosten für die Testungen werden vom Bund übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Certified Digital Consultant

Certified Digital Consultants: Digitales Wissen zertifizieren und sichtbar machen

500. „Certified Digital Consultant“ von der UBIT-Akademie incite zertifiziert mehr

Restaurant

Langjährige Forderung umgesetzt: Steuerfreie Essensgutscheine werden deutlich erhöht

Gutscheine fürs Mittagessen sind beliebte betriebliche Zusatzleistungen. Die Steuerfreigrenze wurde nun fast verdoppelt – von 4,40 auf 8 Euro pro Tag.  mehr