th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Kraus-Winkler und Pulker zu 5%-Mehrwertsteuer: Faire Lösung leider verhindert

An einer Anpassung der Hilfsmaßnahmen für Gastronomie und Hotellerie führt nun kein Weg mehr vorbei

Bestellung wird aufgegeben
© WKÖ

"Nach über 6 Monaten Lockdown, in denen die als Entlastung der Betriebe eingeführte Mehrwertsteuer-Senkung auf 5 % keinerlei Wirkung in Gastronomie und Hotellerie entfalten konnte, wäre eine Verlängerung dieser Maßnahme über den 31.12.2021 hinaus nicht nur sinnvoll, sondern vor allem auch fair gewesen", kommentieren Susanne Kraus-Winkler und Mario Pulker, Obleute für Hotellerie und Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die heutige Absage der von den Branchenvertretern seit langem massiv eingeforderten Weiterführung des reduzierten MwSt-Satzes. 

Kraus-Winkler: "Für die krisengebeutelte Branche ist es weder verständlich noch nachvollziehbar, dass es trotz intensivster Verhandlungen nicht gelungen ist, eine faire, unbürokratische und wirksame Lösung im Sinne der Betriebe auf Schiene zu bringen."

Pulker: "Jetzt führt kein Weg mehr an einer Anpassung der Hilfsmaßnahmen vorbei - insbesondere beim Verlustersatz gibt es massiven Verbesserungsbedarf, damit dieser überhaupt bei den betroffenen Betrieben ankommt."

(PWK760/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

Halloween

WKÖ-Trefelik: Halloween ist kleiner Lichtblick in trüber Herbststimmung des Handels

Vor allem junge Leute feiern Halloween und geben durchschnittlich 30 Euro aus. Dies beschert der Wirtschaft Umsätze von 55 Millionen Euro mehr

Friedhof bei Sonnenuntergang

Allerheiligen 2022: Natürliche Arrangements liegen im Trend

Die heimischen Friedhofsgärtnereien, Floristikfachgeschäfte und Gärtnereien sorgen für stilvollen individuellen Grabschmuck mehr

Hände auf Laptop, Tastatur

WKÖ-Fachverband Finanzdienstleister begrüßt neues europäisches Regelwerk für Kryptowerte

Durch den einheitlichen europäischen Rechtsrahmen der MiCA-Verordnung werden Anleger und anbietende Unternehmen besser geschützt mehr