th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Kopf: Beschlossene Maßnahmen bringen Wirtschaft in Schwung

Vorschläge der Wirtschaft aufgegriffen – dringend benötigte Unterstützungsmaßnahmen beschlossen - nur investitionsgetriebene Konjunktur ist eine nachhaltige Konjunktur

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf
© WKÖ/Marek Knopp

„Die im Nationalrat beschlossenen Maßnahmenpakete tragen die Handschrift der Wirtschaftskompetenz und weisen den Weg in die richtige Richtung: nämlich raus aus der Krise und hin zur Stärkung des Standorts“, sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Denn jetzt gehe es darum, „dass wir wieder Vertrauen gewinnen, die Investitionstätigkeit steigern und damit den Standort nach vorne bringen“.  

Investitionen sind Kopf zufolge nicht nur der nachhaltigste Weg aus der Krise, sondern beschleunigen auch Modernisierung und Innovationstätigkeit. „Ziel muss es sein, aus der Krise gestärkt hervorzugehen. Daher freut uns besonders, dass mit der Möglichkeit einer degressiven Absetzung für Abnutzung (AfA) sowie einer beschleunigten AfA für Gebäude nun Schritte gesetzt werden, die das Potenzial haben, die Investitionsentscheidungen der Unternehmen positiv zu beeinflussen“, sagt Kopf. Ebenso werden mit der Einführung einer Investitionsprämie von 7 Prozent bzw. für die Bereiche Ökologisierung, Digitalisierung, Gesundheit und Life Science von 14 Prozent Investitionen und Innovationen angekurbelt. 

Zusätzlich enthält das Konjunkturstärkungspaket Maßnahmen, die Unternehmen bei der Überwindung von Liquiditätsengpässen helfen, darunter etwa die Verlängerung von Abgabenstundungen und Zahlungserleichterungen. Der Verlustrücktrag ermöglicht es, Verluste in der aktuellen Periode mit Gewinnen aus der Vorperiode steuerlich aufzurechnen. Kopf weiter: „Die Maßnahmen sind dringend benötigte Unterstützung für viele heimischen Betriebe.“ 

Auch das Regulatory Sandbox Gesetz für FinTechs wird von der Wirtschaft begrüßt. „Regulatory Sandboxes stellen eine Möglichkeit dar, innovative Geschäftsmodelle im Realbetrieb zu evaluieren. Denn um Neues zu ermöglichen, müssen wir die richtigen Rahmenbedingungen schaffen“, so Kopf abschließend. (PWK325)

Das könnte Sie auch interessieren

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf

WKÖ-Spitze: Ministerrat fixiert weitere Unterstützungsmaßnahmen für Betriebe

Forderungen der Wirtschaftskammer nach Verlängerung des Härtefall-Fonds und "Once Only Prinzip" als bürokratische Erleichterung umgesetzt mehr

CodingDay 2019

Hackathon 2020: So läuft das Rennen um den Award

100 Lehrlinge aus 20 Unternehmen versuchen sich im Rahmen des WKÖ Coding Days als App-Entwickler  mehr